Konzerte in drei Kirchen Musikalische Radtour in Rieste und Bramsche ein Erfolg

Von Sigrid Schüler

Meine Nachrichten

Um das Thema Bramsche Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.


Rieste/Bramsche. Drei Kirchen, drei Konzerte, und die Strecke dazwischen wird gemeinsam mit dem Fahrrad zurückgelegt: Die Idee evangelischer und katholischer Kirchenmusiker zu einer musikalischen Fahrradtour von Lage-Rieste über Malgarten bis nach Bramsche fand großen Anklang.

Rund 250 Personen nahmen an der Aktion teil, und viele von ihnen besuchten alle drei Konzerte. In der Kirche St. Johannes in Lage Rieste begann die Tour mit einem Konzert für Klarinette (Ekkehard Sauer) und Orgel (Martin Tigges). Orgel (Axel Eichhorn) und Kontrabass (Markus Steiner) erwartete die Besucher in der Klosterkirche in Malgarten, und in St. Martin in Bramsche gab es Chorgesang (Vox Humana) und Orgelmusik (Maria Hartelt).

Alle drei Konzerte, von denen jedes 30 Minuten dauerte, waren vielseitig angelegt. Es gab Stücke von klassischen Komponisten wie Mozart, Corelli und Bach zu hören, aber auch zeitgenössische Werke von Andreas Willscher und Margaretha C. De Jong wurden präsentiert. So erklang die Orgel dann auch mal in Rumba- und Jazzrhythmen, ungewohnt für ein auf Klassik trainiertes Ohr. Das Publikum ließ sich aber darauf ein und zollte den Musikern gerade für die extravaganten Darbietungen viel Beifall.

Genügend Zeit zwischen den Konzerten

Die Zeit zwischen den Konzerten war so bemessen, dass jeder Teilnehmer genügend Zeit hatte, das Ziel zu erreichen. So konnte jeder in einem eigenen Tempo fahren, vorneweg oder hinterher. Der eine oder andere Radfahrer hatte auf der Tour auch mit Gegenwind zu kämpfen, aber die Veranstalter waren gut vorbereitet: An den Stationen gab es für die Durstigen unter den Radlern Erfrischungsgetränke. Nach den Konzerten wurde an den jeweiligen Ausgängen der Kirchen gesammelt. Der Eintritt in die Konzerte war zwar frei, aber Kirchenkreiskantorin Eva Gronemann hatte gleich zu Anfang darauf aufmerksam gemacht, dass die teilnehmenden Musiker und Organisatoren einen Aufwand gehabt hatten und sich über eine Spende freuen würden.

Die Kirchen waren bei jedem Konzert fast voll besetzt. In der kleinen Klosterkirche in Malgarten mussten die Besucher ein bisschen zusammenrücken, aber stehen musste niemand. Zum abschließenden Konzert in Bramsche kamen schließlich noch Besucher hinzu, die nicht an der Tour teilgenommen hatten.

Alle drei Kirchen – im Bild St. Johannes in Rieste-Lage – waren voll besetzt.

Alle Besucher waren voll des Lobes. Eine schöne und gelungene Veranstaltung, die gerne im kommenden Jahr wiederholt werden dürfte, fanden Gabriele und Franz Huchtkemper aus Alfhausen. „Schade, dass zwischen den Stücken niemand applaudiert“, meinte ein anderer Gast. Aber dafür habe es am Ende immer besonders viel Applaus gegeben, und das mit vollem Recht.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN