Sommerkultur 2018 in Bramsche Partystimmung auf dem Bramscher Kirchplatz

Meine Nachrichten

Um das Thema Bramsche Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Hoch hinaus ging es stimmungsmäßig am Donnerstagabend beim Konzert von „Larry and his Flask“ beim Sommerkulturprogramm. Foto: Reinhard FanslauHoch hinaus ging es stimmungsmäßig am Donnerstagabend beim Konzert von „Larry and his Flask“ beim Sommerkulturprogramm. Foto: Reinhard Fanslau

Bramsche. Selten herrschte auf dem Kirchplatz so eine ausgelassene Partystimmung wie am Donnerstagabend beim Sommerkulturprogramm. „Larry and his Flask“ drehten ganz am Ende ihres Auftritts noch einmal so richtig auf.

Die Bramscher gingen mit und feierten die Band aus Oregon, die zum dritten Mal in der Hasestadt gastierte. „Wer heute Abend ruhig auf seinem Platz sitzen bleiben will, ist hier falsch“, sagte Mitveranstalter Jan Rathjen vom Stadtmarketing Bramsche bei der Ankündigung der fünfköpfigen musikalischen Truppe aus den USA. „Are you ready for some Rock’n’Roll – seid ihr bereit für ein bisschen Rock’n’Roll“, fragte sofort danach Jamin Marshall, Drummer bzw Stehtrommler der Band, und dann ging die Party auch schon los.

Zunächst mit leichten Soundproblemen, die aber schnell überwunden waren, und am Anfang mit nur verhalten mitgehenden Zuschauern. Und wie es bei fast jeder guten Fete üblich ist, trieb sich zu diesem frühen Zeitpunkt ein Teil der Gäste in der Küche, hier an den Bier- und Bratwurstständen, herum. Je mehr sich das Geschehen in Richtung Bühne verlagerte und je länger die fünf Amerikaner spielten, und je kräftiger es dämmerte, desto mehr stieg auch der Stimmungspegel im Volk.

Eigenartige Mixtur

Diejenigen, die „Larry and his Flask“ bei ihren zwei vorangegangenen Auftritten in Bramsche nicht gesehen hatten, wunderten sich zunächst, was für eine eigenartige musikalische Mixtur es war, die sich da den Weg in die Gehörgänge bahnt. Die Bezeichnung Punk-Bluegrass wäre genau so treffend gewesen wie Folk-Punk oder Cowboy-Rock. Letztendlich war der exakte Name der Musikrichtung egal. Alle Facetten zusammengenommen, war es eben enorm partytauglicher Rock’n’Roll. Musik, die nicht jeder zuhause im Wohnzimmer oder während einer Autofahrt hört, die aber für ein sommerliches Open-Air-Konzert die ideale Mischung ist.

Egal war es den meisten wohl auch, wenn sie es denn überhaupt wussten, dass die Band zwar den Namen „Larry and his Flask“ trägt, aber gar kein „Larry“ in der Band ist. Der, den viele für „Larry“ hielten, heißt Ian Cook und ist Frontmann, Sänger und Gitarrist der vor 14 Jahren gegründeten Formation. Deren Repertoire bestand an diesem Abend fast nur aus Eigenkompositionen wie „Home of the Slave“ oder „Beggars will ride“. Sehr gut kam kurz vor dem Zugabeteil die Coverversion von „American Girl“ an, einer Hommage an den vor knapp einem Jahr verstorbenen Tom Petty.

Unglaubliche Energie

Dass der Funke nach anfänglichem Zögern am Ende dann komplett aufs Publikum übersprang, war der unglaublichen Energie und Spielfreude der Jungs aus Oregon zu verdanken. Immer wieder suchten die Musiker den Kontakt zu den Fans vor der Bühne. Da zupfte Jeshua Marshall seinen Stehbass dann auch mal mitten in der Menge oder auf einem der Biertische stehend. Sein älterer Bruder Jamin ließ ein Spalier bilden, durch das er dann wie ein Derwisch rauf und runter tanzte und sich von den Leuten abklatschen ließ. Und Ian Cook setzte sich später spontan auf das Pflaster des Kirchplatzes und spielte dort im Sitzen seine Gitarre. Sofort bildete sich ein Kreis von begeisterten Mitklatschern und Tänzern um ihn herum.

So feierten die auf dem Kirchplatz Verbliebenen im zweiten Teil des Konzertes bis kurz nach 22 Uhr. „Wir wollen, dass die Leute bei jedem unserer Konzerte klatschen, tanzen, lachen und eine verdammt gute Zeit haben“, ist als Band-Motto auf der Homepage von „Larry and his Flask“ zu lesen. In Bramsche haben sie dieses Motto am Donnerstag zumindest im zweiten Teil des Abends und vor allem ganz am Ende hervorragend umgesetzt.

Das Sommerkulturprogramm 2018 geht am 31. August mit „Deine Lieblingsband“ auf dem Kirchplatz zu Ende – dann an einem Freitag, wie immer zum Ausklang der Saison.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN