Ortsrat will sich informieren Bramscher Grundschule mit ehrgeizigem Schulhof-Projekt

Meine Nachrichten

Um das Thema Bramsche Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.


Bramsche. Der Ortsrat Bramsche möchte sich von der Grundschule Im Sande das Gesamtkonzept für die Schulhofgestaltung vorstellen lassen. Erst dann soll über einen Zuschusssantrag der Schule entschieden werden.

Konkret hatte der Ortsrat in seiner letzten Sitzung einen Antrag auf Bezuschussung eines „Baumstamm-Mikados“ vorliegen. Eine finanzielle Unterstützung in Höhe von 2500 Euro hatte der Schulelternrat dazu beantragt. Diese Anschaffung ist Teil eines umfassenden Gesamtprojektes zur Neugestaltung des Außenbereiches, das bereits seit zwei Jahren geplant wird. Die Gesamtkosten dafür belaufen sich nach Angaben der Eltern auf 100.000 Euro allein für den ersten Bauabschnitt. 30.000 Euro übernimmt demnach die Stadt Bramsche, „ den Rest versuchen wir durch Spenden und Man-Power der Eltern umzusetzen “, schreiben die Eltern. Eine erste große Mitmachaktion ist für den 7./8. September geplant.

Weiterlesen: Bramscher Lehrerin mit der großen Drehleiter in den Ruhestand verabschiedet

„Eine sportliche Summe“, kommentierte die CDU-Fraktionsvorsitzende Imke Märkl das Vorhaben. Bis jetzt sei allerdings „noch kein einziger Spatenstich getan“, im Zusammenhang mit dem Antrag an den Ortsrat bestehe daher noch keine Eile. Nicht nur sie wünschte sich vor einer Entscheidung weitere Informationen: „Mir wäre es lieber, wenn wir das Gesamtkonzept kennen würden“, meinte Anette Staas-Niemeyer (FDP).

„Vorzeigeprojekt“

Ortsbürgermeisterin Roswitha Brinkhus zollte den Eltern zunächst einmal Respekt dafür, ein solches „Vorzeigeprojekt“ anzugehen. Sie schlug vor, Elternvertreter zur nächsten Sitzung einzuladen, um sich über das Vorhaben eingehend zu informieren und dann zu entscheiden. Dem konnten sich die anderen Ortsratsmitglieder anschließen.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN