Sicherheit im Straßenverkehr Themenwochen zum Jahresstart an der Bramscher IGS

Von Sascha Knapek

Meine Nachrichten

Um das Thema Bramsche Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Die richtige Berechnung des Anhaltwegs war nur einer von vielen Punkten, die Dieter Reinhard (hinten, Mitte) den Schülern der sechsten „Europa-Umwelt“-Klasse näher brachte. Foto: Sascha KnapekDie richtige Berechnung des Anhaltwegs war nur einer von vielen Punkten, die Dieter Reinhard (hinten, Mitte) den Schülern der sechsten „Europa-Umwelt“-Klasse näher brachte. Foto: Sascha Knapek

Bramsche Nach den Sommerferien starteten die IGS-Schüler der Klassen fünf bis acht mit Einführungs- und Themenwochen in das neue Schuljahr. Für die Jahrgangsstufe sechs ging es dabei um mehr Sicherheit im Straßenverkehr. Das Motto lautete „Achtung, Auto!“.

Den Straßenverkehr auch einmal aus der Sicht eines Autofahrers sehen und einschätzen zu können, war das Hauptthema der Mobilitätseinheit „Achtung, Auto!“. In der Themenwoche „Naturwelten“ gab Dieter Reinhard dabei die richtigen Tipps und Hinweis. Der Mann vom ADAC vermittelte spielerisch und mithilfe leicht verständlicher Beispiele, was es bedeutet, den Anhalteweg eines Pkw einschätzen zu können. Denn neben dem Bremsweg kommt die Reaktionszeit hinzu, die man im Ernstfall benötigt, um den Fuß auf die Bremse zu bekommen. Auch das Einschätzen von Geschwindigkeit gehörte an jedem Vormittag dazu.

Ganzheitlicher Blick

„Uns ist es wichtig, einen ganzheitlichen Blick auf die Themen zu werfen“, erklärt Schulleiter Thomas Behning die vielfältigen Blickwinkel der verschiedenen Themenwochen, bei denen immer mehrere Schulfächer mit eingebunden werden. Neben Aspekten aus den Fächern Deutsch und Gesellschaftslehre wurden in der „Naturwelten“-Themenwoche der sechsten Klassen auch die Disziplinen Mathematik, Kunst sowie die Naturwissenschaften mit einbezogen.

In der Jahrgangsstufe sieben drehte sich in dieser Woche alles um das Thema Konsum. Sonja Kohmöller von der Bramscher Diakonie war in der IGS zu Gast, um den Jugendlichen aufzuzeigen, was, wie und warum man gewisse Dinge, vor allem Medien, konsumiert. In diesem Zusammenhang ging es auch darum, wie die Schüler in ihrem Alltag unter Umständen von Werbung beeinflusst werden. Neben dem Konsumverhalten war auch die Schuldnerberatung Gegenstand der Themenwoche.

Thema Zeitung

Medien an sich, und die Zeitung im speziellen, waren die Themenschwerpunkte der achten Jahrgangsstufen. In Zusammenarbeit mit NOZ Medien gab es täglich Klassensätze an Zeitungen, die die Schüler zur Recherche und zur Analyse nutzten. Themen wie Pressefreiheit oder das Schreiben von Artikeln wurden unter Anleitung von Fachlehrern und Tutoren ebenso behandelt, wie auch der Aufbau einer Zeitung. Jede achte Klasse war darüber hinaus im Druckzentrum von NOZ Medien zu Gast.

Kennenlernen

Während die Klassen sechs bis acht ihre jeweiligen Themenwochen durchliefen, stand für die Fünftklässler in ihrer ersten IGS-Woche das Motto „Kennenlernen“ auf der Tagesordnung. Neben der neuen Umgebung und der neuen Klassenkameraden nahmen alle IGS-Neulinge an einer „Busschule“ teil. Hierbei lernte die Fünftklässler, wie man sich an einer Bushaltestelle und anschließend im Bus richtig und fair verhält. Eine Schul-Rallye und Teambuilding mit erlebnispädagogischen Elementen im Kalkrieser Niedrigseilgarten standen ebenso auf dem Programm der Einführungswoche. knap


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN