DM im Oktober Acht Bramscher Ü-60-Fußballer in der Kreisauswahl

Von Sascha Knapek

Über die Gründung der Kreisauswahl freuen sich (von links) Bernd Kettmann, Daniel Detels (Sponsor), Ralf Schminkel, Franz Middeke, Peter Wedderhoff, Klaus Schwarz, Lothar Böse, Ralf Winkler und Erhard Detels. Foto: Sascha KnapekÜber die Gründung der Kreisauswahl freuen sich (von links) Bernd Kettmann, Daniel Detels (Sponsor), Ralf Schminkel, Franz Middeke, Peter Wedderhoff, Klaus Schwarz, Lothar Böse, Ralf Winkler und Erhard Detels. Foto: Sascha Knapek

Engter. Im Rahmen des Engteraner Sportfestes wurde die neu ins Leben gerufene Kreisauswahl der Ü-60-Fußballer vorgestellt. Die von den Teammanagern Erhard Detels (TuS Engter) und Lothar Böse (SV Gehrde/TuS Bersenbrück) initiierte Mannschaft besteht aktuell aus rund 20 Spielern. Die Mehrheit kommt aus Bramscher Ortsteilen.

Der Kern der Truppe setzt sich aus den erfolgreichen Ü-60-Kickern des TuS Engter zusammen. Die Fußballer haben kürzlich nicht nur den Titel „Bramscher Mannschaft des Jahres“ abgeräumt, sie sind auch amtierender Vize-Landesmeister. Zu den sportlichen Erfolgen der Kreisauswahl wollen nun auch die Engteraner Rüdiger Hörnschemeyer, Ralf Winkler, Mannschaftskapitän Peter Wedderhoff, Klaus Schwarz, Ralf Schminkel und Erhard Detels, der nicht nur als Teammanager, sondern auch als aktiver Kicker an Bord ist, beitragen.

Aus dem Bramscher Stadtgebiet sind allerdings nicht nur Fußballer aus Engter in der Kreisauswahl vertreten. Zum Team gehören auch der der Achmeraner Manfred Klare und der Bramscher Ralf Priesnitz.

Neben den Seniorenkickern aus Bramsche sind aktuell Spieler aus Bersenbrück, Hagen, Lechtingen, Rulle, Wallenhorst, Hunteburg, Quakenbrück, Herringhausen, Gehrde und Ankum in der Kreisauswahl vertreten. Allerdings soll das letzte Wort in Sachen Kaderbesetzung noch nicht gesprochen sein. „Wir sind jederzeit auf der Suche nach geeigneten Spielern, die Lust haben, bei uns mitzumachen“, sagen Erhard Detels und Lothar Böse unisono.

Kräfte bündeln

Warum es zur Gründung der Kreisauswahl gekommen ist, erklärt Detels mit dem Versuch, Kräfte zu bündeln. „Im vergangenen Jahr haben wir als TuS Engter bei der Deutschen Meisterschaft im Grunde nur gegen Kreisauswahlteams gespielt“, erinnert sich der 71-Jährige. Unter dem Dach der Auswahl habe man nun die Möglichkeit, Spieler aus dem gesamten Kreisgebiet zu rekrutieren, ohne die Gastspielerregelung im Hinterkopf behalten zu müssen.

Wo die Kreisauswahl demnächst zum Einsatz kommt, ist für die beiden Teammanager auch schon klar. Die Ziele für das restliche Jahr 2018 sind ein Ranglistenturnier in Bochum (25. August 2018) und die im Oktober in Wuppertal stattfindende Deutsche Ü-60-Meisterschaft.

Danach stehen im neuen Jahr diverse Testspiele und überregionale Turniere in Minden, Rhede oder Marl auf dem Spielplan der Kreisauswahl. Bei der offiziellen Niedersachsenmeisterschaft ist die Mannschaft übrigens nicht startberechtigt, dort dürfen nur Vereinsteams an den Start gehen.

Bernd Kettmann, der Vorsitzende des NFV-Kreisverbandes Osnabrück-Land, wünscht den Ü-60-Fußballern „alles Gute und viel Erfolg“. Dem Fußballfunktionär aus Nortrup gefällt an dem von Detels und Böse auf die Beine gestellten Projekt vor allem die Tatsache, dass „diese Kreisauswahl beweist, dass man auch im etwas höheren Alter noch Fußball unter Wettkampfbedingungen spielen kann.“


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN