Große Party der Landjugend Vorfreude auf die Scheunenfete 2018 in Engter steigt

Von Matthias Benz

Zum Arbeitseinsatz trifft sich die Landjugend täglich. Bis Samstagabend gibt es viel zu tun. Foto: Matthias BenzZum Arbeitseinsatz trifft sich die Landjugend täglich. Bis Samstagabend gibt es viel zu tun. Foto: Matthias Benz

Engter. Am Samstag, 11. August 2018, steigt die große Scheunenfete in Engter. Während sich die Gäste schon auf eine rauschende Partynacht freuen, hat die Landjugend mit der Vorbereitung noch alle Hände voll zu tun.

Seit Sonntag treffen sich die jungen Frauen und Männer täglich, um die große Kartoffelhalle von Landwirt Jörg Brüggemann in eine Partylocation zu verwandeln. „Die Halle war dieses Jahr schon super sauber, sodass wir beim Aufräumen gar nicht mehr viel zu tun hatten“, berichtet Mathis Töpfer, der seit sieben Jahren zum Vorstand der Landjugend gehört und sich wie seine Mitstreiter auf das „Highlight des Jahres“ am Samstag freut. Von Tag zu Tag sind mehr Helfer mit dabei, die bis zum Einbruch der Dunkelheit Theken reparieren, die Halle mit Birken schmücken und viele weitere Aufgaben erledigen.

„Wir haben schon eine starke Truppe. Die Vorbereitung soll auch Spaß machen und wir sind immer genug Leute, dass es nicht zu anstrengend wird“, erklärt Töpfer, der aber auch klarstellt: „Die Party selbst ist für uns selbst echt harte Arbeit.“ Etwa 50 Mitglieder der Landjugend werden am Samstagabend an den Kassen und Theken im Einsatz sein, um einen reibungslosen Ablauf des Events zu ermöglichen.

Um 20 Uhr öffnen die Türen am Dornsbergweg in Engter. In diesem Jahr wurde der Eintritt auf 8 Euro erhöht. „Wir mussten etwas verändern, weil wir höhere Ausgaben zum Beispiel für Band und DJ haben. Dafür können wir aber den Bierpreis bei einem Euro halten“, erklärt Mathis Töpfer. Außerdem gebe es an der Kasse Ermäßigungen für Inhaber der Jugendleitercard (Juleica) sowie eine separate „Ü40-Kasse“. Jugendlichen unter 18 Jahren wird der Eintritt gemäß dem Jugendschutzgesetz nur mit einer Erziehungsbeauftragung – dem sogenannten „Mutti-Zettel“ – gewährt.

Die Scheunenfete in Engter ist dafür bekannt, dass alle Generationen miteinander feiern. Auch 80-jährige mischen sich hier unter das Feiervolk. „Es ist immer ein ganz cooles Bild wenn wir von der Landjugend hinter der Theke stehen und unsere Eltern davor“, schmunzelt Mathis Töpfer. Besonders die Jüngeren lassen sich in den letzten Jahren aber immer mehr Zeit und kommen häufig erst gegen 23 Uhr zur Scheunenfete.

Von Beginn an werden allerdings Alice Hahn, Lisa-Marie Hampel und Claire-Sophie Lemke da sein. Sie sind neu in der Landjugend und helfen zum ersten Mal bei den Vorbereitungen zur Party mit, auf der wieder um die 1400 Gäste erwartet werden. „Es ist die geilste Party des Jahres und es ist etwas Besonderes, dabei mitzumachen“, sagt Alice Hahn. Die 18-jährige Lisa Marie Hampel ergänzt: „Man merkt, wie viel Arbeit das ist und mit wie viel Leidenschaft die Landjugend dabei ist.“ An fünf Tagen sind die jungen Frauen in der Woche vor der Party im Ensatz. „Da muss man einfach helfen und es macht auch Spaß“, sagt Claire-Sophie Lemke.

Die Landjugend setzt auf das bewährte Konzept. Für die Musik sorgt die „Max-Band“ im Wechsel mit DJ Lars Licket, die jeweils seit mehreren Jahren dabei sind. Vier Biertheken, dazu eine Cocktailbar, eine Sektbar und die große „Charlybar“ mit verschiedenen Mixgetränken warten auf die Besucher.

Rechtzeitig zur Scheunenfete werden die Temperaturen voraussichtlich etwas milder, am Abend soll es trocken bleiben. „Wir bekommen Gute-Laune-Feier-Wetter“, lautet die Prognose von Mathis Töpfer.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN