Alle Bedingungen erfüllt Bramsche zur „Fairtrade-Town“ ernannt

Projektkoordinatorin Maria Stuckenberg freut sich, dass in Bramsche alle Bedingungen für den Titel „Fairtrade Town“ erfüllt worden sind. Foto: Dorit Barz/Stadt BramscheProjektkoordinatorin Maria Stuckenberg freut sich, dass in Bramsche alle Bedingungen für den Titel „Fairtrade Town“ erfüllt worden sind. Foto: Dorit Barz/Stadt Bramsche

Bramsche. Die Stadt Bramsche darf sich nun offiziell „Fairtrade-Town“ nennen.

Ende 2017 hat sich die Stadt Bramsche auf den Weg gemacht, den Titel „Fairtrade-Town“ zu erlangen. Nach intensiven Vorbereitungen konnten im Juni 2018 die Bewerbungsunterlagen abgeschickt werden. Jetzt erhielt Maria Stuckenberg, die als Ehrenamtskoordinatorin der Stadt Bramsche der Steuerungsgruppe angehört, den ersehnten Bescheid: Alle Bedingungen sind erfüllt und Bramsche darf sich offiziell „Fairtrade-Town“ nennen.

Zu den nun nachgewiesen erfüllten Kriterien gehört beispielsweise, dass im Rathaus auf öffentlichen Sitzungen der Gremien u.a. fair gehandelte Getränke angeboten werden. Im Bramscher Einzelhandel haben sich bereits neun Firmen (sieben waren gefordert) bereit erklärt, wenigstens jeweils zwei Produkte aus Fairem Handel in ihren Läden anzubieten. Sechs Gastronomiebetriebe beteiligen sich, hier ist eine Mindestanzahl von vier gefordert. Drei Schulen engagieren sich (1 gefordert) und auch der Verein „Neue Erde e.V.“ ist selbstverständlich mit an Bord, ebenso die beiden Kirchengemeinden St. Martinus und St. Martin.

Urkundenverleihung am 7. September

Nun plant die Steuerungsgruppe eine Veranstaltung zur Verleihung des Titels „Fairtrade-Town“ an die Stadt Bramsche. „Wir haben uns für die offizielle Übergabe der Urkunde den 7. September ausgesucht. An dem Tag ist wegen des Bramscher Herbstcocktails ohnehin viel los in der Stadt und wir können das große Publikum hoffentlich gleich sehr schön für unser Anliegen begeistern“, kündigt Stuckenberg an.

Die feierliche Überreichung der Urkunde durch Manfred Holz, Ehrenbotschafter des Vereins TransFair, an Bürgermeister Heiner Pahlmann findet von 17 bis 18 Uhr auf dem Kirchplatz statt. „Alle Bürgerinnen und Bürger sind eingeladen, hieran teilzunehmen, bevor es dann ab 18 Uhr mit dem Rahmenprogramm des Bramscher Herbstcocktails in der City losgeht“, erläutert Christiane Wagner vom Bramscher Stadtmarketing.

Die Arbeit der Steuerungsgruppe sei mit der Urkundenverleihung aber noch nicht vorbei, sondern beginne dann erst richtig, betont Maria Stuckenberg. Weitere Betriebe, Vereine, Schulen und Kirchengemeinden sollen gefunden werden, die auch nach außen sichtbar vertreten, dass sie den Gedanken des Fairen Handels unterstützen.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN