Schulanfang 2018 So viel kostet Bramscher Eltern die Einschulung ihres Kindes

Meine Nachrichten

Um das Thema Bramsche Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Etwa 500 Euro hat die Erstausstattung für Schulanfänger Luis Lachermund aus Ueffeln gekostet. Foto: Eva VoßEtwa 500 Euro hat die Erstausstattung für Schulanfänger Luis Lachermund aus Ueffeln gekostet. Foto: Eva Voß

Bramsche. Der Tag der Einschulung ist für Kinder und ihre Eltern ein ganz besonderer. Durch die Anschaffung von Tornister, Schultüte, Büchern, Materialien und die entsprechende Feier ist er bei vielen aber auch recht kostspielig geworden. Wir haben bei Bramscher Eltern nachgefragt.

243 Mädchen und Jungen werden im Schuljahr 2018/19 in Bramsche eingeschult. Zwei davon sind Carla Peiter aus Bramsche und Luis Lachermund aus Ueffeln. Die beiden Sechsjährigen freuen sich auf die Schule. Während Luis rechnen, schreiben und lesen in der Grundschule Ueffeln lernen wird, geht Carla ab Montag in die Martinusschule. 

Wenig Sparpotenzial

Auf etwa 500 Euro summieren sich die Kosten für die Einschulung ihres Sohnes, haben Jennifer und Dominik Lachermund einmal überschlagen. Andreas und Insa Peiter kommen auf eine ähnliche Summe. Bücher und Arbeitshefte schlagen mit fast 100 Euro zu Buche, weitere Materialien wie Stifte, Pinsel, Tuschkasten und Hefte kosteten noch einmal etwa 50 Euro. Zudem fallen noch Kosten für die Bücherleihe in der Schule an. Später im Schuljahr brauchen die Kinder außerdem einen Füller. 

Sparen lässt sich an diesen Kosten kaum, denn die Bücher, die die Eltern kaufen, haben wegen der Buchpreisbindung in allen Läden und auch im Internet den gleichen Preis. Die Materialien lassen sich zwar manchmal günstiger besorgen, doch die Stifte und Tuschkästen der Markenhersteller haben häufig eine bessere Qualität: "Mit besseren Materialien haben es die Kinder in der Schule leichter. Der Tuschkasten vom Markenhersteller deckt zum Beispiel einfach besser", sagt Carlas Vater Andreas Peiter, der selbst Kunstlehrer ist. 

"Der Einstiegspreis für einen guten Schultornister liegt bei etwa 250 Euro", sagt Jennifer Lachermund. "Wir hatten das Glück, dass Luis sich für ein Vorjahresmodell entschieden hat. Der ist deutlich günstiger. Bezahlt hat ihn Luis' Patenonkel." Auch Carla hat ein Vorjahresmodell am besten gefallen. Ihren Ranzen hat die Oma spendiert. Zwar hätte es auch hier eine deutlich günstigere Alternative gegeben, aber: "Die Tornister halten dann vermutlich keine vier Jahre. Die müssen ja schon viel mitmachen", sagt Jennifer Lachermund.

Druck unter den Kindern ist hoch

Beide Familien geben an, dass schon jetzt im Grundschulalter der Druck unter den Kindern hoch sei, Tornister, Kleidung und auch Schulmaterialien von den "richtigen" Marken zu haben. "Die Kinder wollen auch ein bisschen mithalten können", sagt Carlas Mutter Insa Peiter. Ihre Tochter hat sich einen blauen Ranzen ausgesucht und hat auch ansonsten wenig Interesse an hübschen Kleidern. "Viele andere Mädchen haben das aber und ich kann mir vorstellen, dass sie zur Einschulung gerne noch ein neues Kleid und Schuhe haben möchten", sagt Carlas Mutter. "Das ist auch wieder ein Kostenpunkt."


Insa und Andreas Peiter freuen sich mit ihrer Tochter Carla auf die bevorstehende Einschulung. Foto: Eva Voß


Zur Erstausstattung zählt außerdem noch die Schultüte, die mit Süßigkeiten und kleinen Geschenken gefüllt werden will. "Luis hat außerdem neue Sportschuhe bekommen, weil er für die Turnhalle ein Paar mit heller Sohle braucht", sagt sein Vater Dominik Lachermund. Da Luis demnächst mit dem Rad zu Schule fahren soll, haben seine Eltern ihm noch einen Korb gekauft, in den der Tornister genau hineinpasst. (Weiterlesen: Handy weg, aufmerksam sein: So wird der Schulweg sicherer)

"Wenn man Schreibtisch und Stuhl noch mit einberechnet, sprengen wir die 500 Euro-Grenze deutlich", sagt Andreas Peiter. Auch die Grillparty, die bei beiden Familien am Samstag im Anschluss an den offiziellen Teil in der Schule ansteht, müsste eigentlich in die Kostenaufstellung einbezogen werden, findet Andreas Peiter. "Ich finde es schön, dass der Schulanfang heute mehr gewürdigt wird als es früher oft der Fall war, es muss aber ein gesundes Maß haben", sagt er mit Blick auf große Geschenke zur Einschulung.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN