Zwölf Mannschaften dabei „FBV Gartenstadt“ holt sich den Kohl-Cup in Achmer

Von Judith Perez

Die Siegermannschaft „FBV Gartenstadt“ freute sich mit Florian Schwirrat (Vierter von links) und Stefan Kohl (links) über den Pokal. Fotos: Judith PerezDie Siegermannschaft „FBV Gartenstadt“ freute sich mit Florian Schwirrat (Vierter von links) und Stefan Kohl (links) über den Pokal. Fotos: Judith Perez

Achmer. Beim Kohl-Cup in Achmer traten auch 2018 Hobby- und Betriebsmannschaften im Fußball gegeneinander an. Dabei geht es um den Spaß, aber natürlich auch ums Gewinnen. Gegen Abend holte die Bramscher Hobbymannschaft FBV Gartenstadt den vom Recyclingunternehmen gestifteten Pokal.

In diesem Jahr traten zwölf Mannschaften gegeneinander an. Sie kamen aus Bramsche, Achmer, Ibbenbüren, Bersenbrück und Voltlage und hatten Namen wie „TUS gewinnt nix“ „Sturm der Liebe“ oder „FC Lieberampool“. Angela Kohl betonte, dass das Unternehmen seit Jahren den SC Achmer unterstütze und für den Kohl Cup sehr gern den Pokal zur Verfügung stelle. Sie versprach, dass am Ende bestimmt auch noch Freigetränke drin seien. Vereinsvorsitzender des SC Achmer, Florian Schwirrat, freute sich über das sommerliche Wetter, gab aber auch zu, dass es vielleicht etwas zu heiß sei. Doch dafür gebe es ja kühle Getränke, schmunzelte er. Für die Kinder gab es einen kleinen Pool zum Erfrischen und viel Sand zum Buddeln und Bauen.

Sportwerbewoche

Beim Kohl-Cup in Achmer traten zwölf Mannschaften gegeneinander an.

Der Kohl Cup fand am Ende der Sportwerbewoche in Achmer statt, die von Dienstag bis Sonntag ging und den Sportverein mit seinen Aktivitäten mehr ins Bewusstsein bringen soll. Am Freitag fand ein Schnuppertraining für Kinder statt und Samstagabend die große Sportplatzparty mit DJ Claus Hagen. „Es ist einfach toll, hier mit so vielen Bekannten zusammen zu sein und zu feiern“, betonte Angela Kohl, die sich im Unternehmen um das Marketing kümmert.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN