Verzögerung bei Filtersanierung Bramscher Hasebad öffnet eine Woche später als geplant

Meine Nachrichten

Um das Thema Bramsche Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Aushärten muss noch die neue Beschichtung in den beiden großen Filtern zur Aufbereitung des Wassers im Hauptbecken, erklärt Jörg Kampmeyer. Deswegen öffnet das Hasebad eine Woche später. Foto: Heiner BeinkeAushärten muss noch die neue Beschichtung in den beiden großen Filtern zur Aufbereitung des Wassers im Hauptbecken, erklärt Jörg Kampmeyer. Deswegen öffnet das Hasebad eine Woche später. Foto: Heiner Beinke

Bramsche. Das Bramscher Hasebad öffnet nach der Sommerpause eine Woche später als geplant. Erster Öffnungstag nach der Wartung ist nun der Dienstag, 7. August.

„Bei dem Wetter ist das ja wohl auch nicht ganz so schlimm,“ glaubt Frank Schulte als technischer Leiter der Stadtwerke Bramsche, dass der Verzicht auf ein Hallenbad in diesen Tagen nicht so schlimm ist. Dass die Saunen der Varustherme bei Temperaturen über 30 Grad nicht genutzt werden können, sollte ebenso zu verschmerzen sein. Schwieriger ist der verzögerte Start schon für die Sportvereine und die Kursangebote. „Die werden wir gesondert informieren“, verspricht Jörg Kampmeyer als Bäderchef.

Grund für die Verzögerung ist die Sanierung der beiden großen Filter zur Wasseraufbereitung für das Mehrzweckbecken. Hier sei eine Generalüberholung inklusive einer neuen Beschichtung innen und außen fällig, erklärt Kampmeyer. Dies sei letztmals vor mehr als 20 Jahren mit vergleichbarem Aufwand geschehen. Nun sei die Anlage beinahe wie neu, aber der für die Beschichtung verwendete Epoxidharz müsse noch aushärten.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN