Arbeiten beginnen am 30. Juli Engter bekommt eine Fußgängerampel „Im Alten Dorf“

Von Heiner Beinke

Meine Nachrichten

Um das Thema Bramsche Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

In Höhe des Zebrastreifens wird die Fußgängerampel installiert. Die Arbeiten beginnen in einer Woche.Foto: Heiner BeinkeIn Höhe des Zebrastreifens wird die Fußgängerampel installiert. Die Arbeiten beginnen in einer Woche.Foto: Heiner Beinke

be/pm Engter. Engter bekommt eine Fußgängerampel „Im Alten Dorf“. Am 30. Juli sollen die Arbeiten beginnen. Damit wird ein lang gehegter Wunsch des Ortsrates Engter erfüllt.

Spätestens zum Ende der Sommerferien werde die Inbetriebnahme erfolgen, teilte die Niedersächsische Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr, Geschäftsbereich Osnabrück, am Montag mit. In einer Woche werde mit dem „Bau einer Fußgängerlichtsignalanlage (FLSA) in Bramsche- Engter im Zuge der L78 begonnen,“ heißt es in der Pressemitteilung.

Die Anlage entsteht in der Ortsdurchfahrt dort, wo sich heute ein Fußgängerüberweg befindet. Wegen der „fehlenden Akzeptanz der Autofahrer und dem Sicherheitsbedürfnis von besonders schutzbedürftigen Personen“ sei nun der Bau einer Ampelanlage angeordnet worden, teilt die Behörde mit. Die Baukosten, die zu 100 Prozent das Land Niedersachsen trägt, belaufen sich auf rund 45.000 Euro.

Die Forderung nach einer Fußgängerampel hatte der Ortsrat Engter erst im September letzten Jahres bekräftigt. Eine sichere Überquerung der Straße werde durch das gestiegene Verkehrsaufkommen immer schwieriger, durch parkende Fahrzeuge sei die Stelle unübersichtlich, begründete damals Gerhard Lipski den Antrag der SPD-Fraktion, dem einstimmig stattgegeben wurde.

Unabhängig von der Ampel bleibt allerdings die Forderung des Ortsrates nach einem generellen Umbau der Ortsdurchfahrt bestehen. Der Ortsrat spricht sich schon seit Längerem dafür aus, die Pflasterung zu entfernen und eine neue Fahrbahndecke aufzubringen.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN