Urlaubsziele 2018 Bramscher zieht es nach Spanien, Griechenland und in die Türkei

Meine Nachrichten

Um das Thema Bramsche Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Wer seinen Urlaub Last Minute, also ganz kurzfristig, buchen möchte, muss sehr flexibel sein, weiß Andrea Koopmann vom Tui-Reisecenter in Bramsche. Foto: Eva VoßWer seinen Urlaub Last Minute, also ganz kurzfristig, buchen möchte, muss sehr flexibel sein, weiß Andrea Koopmann vom Tui-Reisecenter in Bramsche. Foto: Eva Voß

Bramsche. Bei den Bramschern stehen in diesem Sommer vor allem die Reiseziele Spanien und Griechenland hoch im Kurs. Doch auch die Türkei und Ägypten sind wieder stärker nachgefragt, wie eine Umfrage in Bramscher Reisebüros zeigt.

Im vergangenen Jahr verreisten nach Angaben des Statistik-Portals statista.de rund 54 Millionen Deutsche. Das beliebteste Urlaubsziel ist seit Jahren Deutschland. Wer ins Ausland fährt, reiste am häufigsten nach Spanien. Dieser Trend hält in Bramscher auch weiterhin an, wie Andrea Koopmann vom Tui-Reisecenter in der Gartenstadt berichtet, dessen Geschäftsführerin Kerstin Susann Severit ist. Besonders stark nachgefragt seien Mallorca, die griechischen Inseln und inzwischen auch wieder die Türkei und Ägypten

Last Minute nicht mehr wie früher

"Die meisten Urlauber buchen schon sehr früh. Das ist auch ratsam, denn so hat man eine größere Auswahl", sagt Koopmann, die ihren Beruf seit fast 30 Jahren ausübt. Und wer jetzt noch kurzfristig in die Sonne möchte? "Last-Minute-Schnäppchen gibt es heute nicht mehr so wie früher", sagt die Reiseberaterin. Zwar sei es immer noch möglich einen Urlaub sehr günstig und kurzfristig zu bekommen, doch dann müssten die Reisenden sowohl beim Zeitpunkt als auch beim Ziel sehr flexibel sein. "Die meisten Kunden haben aber schon ein bestimmtes Zeitfenster, in dem sie verreisen möchten und konkrete Wünsche, wie etwa direkte Strandlage. Da wird es schon schwierig", sagt Andrea Koopmann. Ein weiteres Problem seien die Flüge. Durch die Insolvenzen einiger Airlines gebe es nicht mehr so ein großes Angebot wie früher. Häufig seien nur noch Restplätze zu unattraktiven Reisezeiten verfügbar, etwa spätabends am Anreisetag.

Tunesien kaum mehr nachgefragt

Das bestätigt auch Mona Karsten vom Reisebüro Beckermann: "Früher sind die Leute häufig mit gepackten Koffern zum Flughafen, haben dort gebucht und sind direkt los - das gibt es heute kaum noch." Auch bei Beckermann ist Mallorca sehr gefragt, genauso wie Bulgarien. Buchungen für die Türkei und Ägypten seien ebenfalls wieder häufiger. Kaum nachgefragt würde zurzeit das einst so beliebte Tunesien. "Kreuzfahrten gehen natürlich immer", spricht Mona Karsten einen immer stärker werdenden Trend an. 

Alternative: Herbstferien

Wer in diesem Jahr noch gerne in die Sonne möchte, aber Last Minute nicht das richtige findet, dem empfiehlt Andrea Koopmann auf die Herbstferien auszuweichen: "Da gibt es noch sehr gute Angebote." Badeurlaub sei Anfang Oktober etwa in der Türkei, Ägypten, den Kanaren, den Kapverdischen Inseln oder dem Oman möglich.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN