zuletzt aktualisiert vor

Über das Leben im Kloster

Von

Oberin Schwester Angelica (links) und Schwester Eva-Maria gaben Kursleiter Prof. Dr. Peter Marchal Einblicke in das Leben hinter Klostermauern. Foto: privatOberin Schwester Angelica (links) und Schwester Eva-Maria gaben Kursleiter Prof. Dr. Peter Marchal Einblicke in das Leben hinter Klostermauern. Foto: privat

Das Osnabrücker Land ist reich an Klöstern. Sie berufen sich auf Ordensgründer wie Benediktus, Dominikus oder Franziskus von Assisi, die im Mittelalter oder noch früher wirkten.

Die Klöster selbst aber entstanden erst Mitte des 19. Jahrhunderts oder später. Auch die Regeln der einzelnen Orden, denen sich jeder unterwirft, der Nonne oder Mönch werden möchte, haben eine lange Tradition.

Was aber spielt sich heutzutage hinter Klostermauern ab? Wer lebt und arbeitet dort? Einblicke in die klösterlichen Lebensformen, die Regeln und den Alltag zwischen Stundengebet und Arbeit in Küche, Büro und Werkstatt zeigt der Film „Klosterleben“ eines Filmteams der Volkshochschule Osnabrück, der am Sonntag, 1. November, um 15 Uhr in der Kornmühle des Tuchmacher Museums gezeigt wird.

Heinz-Ulrich Bardelmeier, Franz Hülsmann, Herbert Kuhlenschmidt, Peter Marchal und Jörg Stolte durften hinter die Klostermauern in Lage-Rieste, Thuine, Osnabrück und Ohrbeck blicken.

Ihr Dokumentarfilm basiert auf Gesprächen mit den Schwestern und Brüdern, auch über die Zukunft der Klöster, und schildert, was aus alten Traditionen geworden ist und wie die mönchische Lebensform praktiziert wird. Der Eintritt beträgt 5 Euro.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN