Klare Mehrheit in geheimer Wahl Imke Märkl neue stellvertretende Bürgermeisterin in Bramsche

Imke Märkl ist als Nachfolgerin von Gert Borcherding (links) neue Stellvertreterin von Bürgermeister Heiner Pahlmann. Foto: Heiner BeinkeImke Märkl ist als Nachfolgerin von Gert Borcherding (links) neue Stellvertreterin von Bürgermeister Heiner Pahlmann. Foto: Heiner Beinke

Bramsche. Imke Märkl ist neue stellvertretende Bürgermeisterin von Bramsche. Die CDU-Ratsfrau wurde am Donnerstagabend in geheimer Abstimmung zur Nachfolgerin von Gert Borcherding gewählt.

Die Abstimmung erfolgte auf Antrag von Jürgen Kiesekamp (FDP) geheim. Darauf war die Verwaltung bei nur einer Kandidatin nicht vorbereitet, wie der Erste Stadtrat Ulrich Willems einräumte. Auf die Schnelle wurden Urne und Stimmzettel beschafft, so dass die Ratsmitgliedern einzeln zur Stimmabgabe schreiten konnten. Am Ende stimmten 28 Ratsmitglieder für Märkl, fünf votieren mit nein und drei enthielten sich.

Rückzug aus Altersgründen

Zuvor hatte der bisherige stellvertretende Bürgermeister Gert Borcherding zwei Gründe für seinen Rückzug angegeben: Zum einen sein Alter („meine Geburtsurkunde lügt nicht, ich bin ja der älteste Ratsherr“), zum anderen die Tatsache, dass die bisherige Zusammensetzung des Stellvertreter-Trios recht einseitig war: Neben Borcherding amtierten mit Jürgen Kiesekamp und Karl-Georg Görtemöller nur Landwirte im fortgeschrittenen Alter. „Das ist kein repräsentativer Querschnitt der Bevölkerung“, fand Borcherding, der deshalb gern Platz für eine jüngere Frau machte.

Bürgermeister Heiner Pahlmann bedankte sich bei Borcherding für die vertrauensvolle und reibungslose Zusammenarbeit. Er freute sich zudem, dass der Balkumer weiterhin im Stadtrat mitarbeiten will.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN