Runder Tisch Natur lädt ein Vortrag in Bramsche: Siedlungen als grüne Oasen

Von Heiner Beinke

Mit der Bepflanzung des Vorzeigebeetes am Rathaus kam die Initiative ins Rollen, die jetzt als „Runder Tisch Natur“ zu Informationsveranstaltungen einlädt.. Archivfoto: Heiner BeinkeMit der Bepflanzung des Vorzeigebeetes am Rathaus kam die Initiative ins Rollen, die jetzt als „Runder Tisch Natur“ zu Informationsveranstaltungen einlädt.. Archivfoto: Heiner Beinke

Bramsche. Wie können Siedlungen zu grünen Oasen werden? Mit dieser Frage beschäftigt sich die nächste Vortragsveranstaltung des „Runden Tisches Natur“ am Montag, 4. Juni, ab 19 Uhr im Bramscher Rathaus-Sitzungssaal. Referent ist der Schweizer Gartendesigner Fritz Wassmann-Takigawa.

Klimawandel, Artenschwund, Verlust naturnaher Lebensräume, urbane Hitzeinseln: Diese und weitere Probleme „zwingen uns, den bisherigen Weg zu überdenken, Fragen zu stellen, neue Ziele zu definieren und Wege dahin gemeinsam und solidarisch zu gehen,“ schreibt der Inhaber eines Ateliers für Ökologie und Gartenkultur.

Weiterlesen: Stadt Bramsche treibt Beet-Patenschaften voran

Das Ziel definiert er auch: „Lebensräume zu schaffen, worin sich die Menschen inmitten einer vielfältigen, dynamischen. anregenden und schönen Synthese von Natur und Kultur wohl und geborgen fühlen, Heimat finden“. Wie der Weg dahin aussehen kann, wird er in seinem Vortrag im Rathaus erläutern.

Die Veranstaltung wird von der Stadtratsfraktion der Grünen finanziert.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN