zuletzt aktualisiert vor

Keine Evakuierung nötig Spinnen ungefährlich: Entwarnung in Bramscher Pflegeheim

Von Björn Dieckmann


Bramsche. Die im Bramscher Pflegeheim Alloheim aus einer Bananenkiste entwichenen Spinnen sind nicht giftig. Eine Evakuierung des Gebäudes ist nicht nötig.

Nach eingehender Begutachtung durch einen Experten aus Osnabrück und einen weiteren Fachmann aus Frankfurt/Main konnte letztlich ausgeschlossen werden, dass es sich bei den am Donnerstagmorgen aus einer Bananenkiste gekrabbelten Tieren um sogenannte Bananenspinnen handelte, die auch als Brasilianische Wanderspinnen bezeichnet werden.

Frankfurter Experte hilft

Zwei der im Alloheim entwichenen Tiere waren schon nach kurzer Zeit in der Küche des Alten- und Pflegeheims gefangen worden, ein weiteres im Kühlhaus isoliert worden. Ein Schädlingsbekämpfer konnte in der Folge allerdings ebenso wenig mit letzter Sicherheit die Art bestimmen wie die aus Osnabrück in einem Streifenwagen der Polizei abgeholten Experten allein. Sie nahmen am Nachmittag Kontakt auf zum Spinnenfachmann Dr. Peter Jäger vom Senckenberg Forschungsinstitut und Naturmuseum in Frankfurt. Jäger war es aufgrund der ihm zugesandten Fotos und der Schilderungen der Zoo-Mitarbeiter möglich, eine Gefahr durch die Spinnen auszuschließen. „Bramsches Erster Stadtrat Ulrich Willems versicherte sich in einer Lagebesprechung gegen 16 Uhr telefonisch bei dem Fachmann, dass es sich bei den Spinnen um ungefährliche Arten handelt“, heißt es in einer Pressemitteilung der Stadt Bramsche.

Küchenbereich begast

Nach dieser Zusicherung durch den Experten konnten die vorsorglich vorbereiteten Maßnahmen zur Evakuierung des Seniorenheims abgesagt werden. Der Küchenbereich des Alloheims wurde am Nachmittag durch Schädlingsbekämpfer begast.

Als das Verkehrsaufkommen auf der Breuelstraße zu groß wurde, sperrte die Feuerwehr den Bereich beim Alloheim ab.

Die Versorgung der Heimbewohner war den ganzen Tag über von der Heimleitung durch externe Zulieferer sichergestellt worden, heißt es in der Pressemitteilung der Stadt weiter.