Spracherwerb fördern Bücherei in Kita St. Martin Bramsche eingeweiht

Von Judith Perez


Bramsche. Neuerdings gibt es in der evangelisch-lutherischen Kita St. Martin eine hauseigene Bücherei. Bücher, die bisher in verschiedenen Räumen der Einrichtung lagerten, sind nun an einem Ort zusammengetragen und gemeinsam mit Neuanschaffungen katalogisiert worden.

Wie bei einer richtigen Einweihung üblich, gab es für die Kinder ein Getränk zum Anstoßen und Salzstangen zum Knabbern. Stolz und mit Begeisterung nahmen sie dann ihren eigenen Büchereiausweis mit Namen und Symbol der Gruppe von Christiane Dähne entgegen, die als Fachkraft für Sprache die Bücherei zukünftig betreut. Dann konnten sie sich ein Buch aussuchen, das sie für eine Woche mit nach Hause nehmen dürfen. „Damit wollen wir die Sprechfreude und den Spracherwerb unserer Kinder unterstützen, die aus neun Nationen stammen und teilweise wenig oder kein Wort Deutsch sprechen, unterstützen“, erklärte die Leiterin der Einrichtung, Christel Thiesing.

Die sechsjährige Gyulver ist erst seit zwei Monaten in der Kita. Sie komme aus Rumänien, „spricht aber bis jetzt nur Türkisch, da ihre Mutter das mit ihr spricht“, erzählt Thiesing. Sie hat sich das zweisprachige Buch „Mein Bilderwörterbuch“ ausgesucht. „Wir haben hier auch viele Bücher, die den multikulturellen Aspekt aufgreifen“, so Thiesing. Das bedeute, sie sind zweisprachig geschrieben. Für Gyulver muss es deshalb das Exemplar in Deutsch-Türkisch sein.

Den Wortschatz erweitern

Jedes ausgeliehene Buch wird auf der Karteikarte notiert. Die Kinder erhalten eine extra Bücherei-Tasche für den Transport nach Hause. Die Bücherei hat jeden Mittwoch zwischen 10 und 11.30 Uhr geöffnet. „Zuhause können die Kinder dann gemeinsam mit ihren Eltern das ausgeliehene Buch anschauen und lesen“, hofft das Tandem Dähne und Thiesing. „Daraus ergeben sich dann vielleicht interessante Gespräche und die Kinder können so ihren Wortschatz erweitern. Darüber hinaus erhoffen wir uns langfristig die Lesesozialisation der Kinder zu fördern“, erläutert die Fachkraft für Sprache, die seit Anfang des Jahres täglich das Team in der Kita durch ihr Fachwissen unterstützt.

Auf der Karteikarte wird vermerkt, welches Kind welches Buch ausgeliehen hat.

Die Kita St. Martin ist bisher die einzige Einrichtung, die sich in Bramsche am Bundesprogramm „Sprach-Kita“ beteiligt und durch das Bundesfamilienministerium gefördert wird. Nach der Büchereieinweihung enthüllte Thiesing außerdem eine neue Plakette neben der Eingangstür der Kita. „So wird auch nach außen hin deutlich, dass wir uns in diesem Bereich engagieren“, freute sich Thiesing.