Besuch auf Hof Garlich in Kalkriese Bramscher Kita-Kinder lernen viel über Milch

Von Yvonne Sommer

Meine Nachrichten

Um das Thema Bramsche Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.


Kalkriese. Auf dem Hof Garlich in Kalkriese haben 14 Vorschulkinder aus der Awo-Kita in der Bramscher Gartenstadt den Weg und die Bedeutung der Milch kennengelernt.

Unter anderem probierten die sechsjährigen Jungen und Mädchen verschiedene Milchsorten von Soja- bis Hafermilch. Dabei lernten sie auch die Unterschiede kennen zur „normalen“ Kuhmilch, die sie jeden Tag in der Kita bekommen, gepsonsort von der Landesvereinigung der Milchwirtschaft Niedersachsen.

Gemeinsam mit den Erzieherinnen Ute Klose und Gudrun Mlynek erkundeten die Kinder den Milchviehbetrieb von Familie Garlich in Kalkriese. Agrarwissenschaftlerin Farina Garlich führte die Mädchen und Jungen zuerst einmal durch den Kuhstall und zeigte ihnen ihren ganzen Stolz: Ihre Jersey-Herde. Diese seltene Rasse züchtet Garlich gemeinsam mit ihrem Lebensgefährten Lars Bergmann. Die Kühe sind schlanker als die bekannten Schwarzbunten Kühe und sie geben weniger Milch: Rund 22 Liter pro Tag im Gegensatz zu 32 Litern nämlich. Dafür ist die Milch der Jerseys jedoch reicher an wertvollen Inhaltsstoffen.

Die Kinder fanden die Kälber aller Rassen sehr süß, und manch einer traute sich sogar, die weichen Kälbernasen zu streicheln. An der vollautomatischen Melkmaschine erklärte Garlich den Kindern den interessanten Ablauf: „Die Kühe gehen von allein, angelockt durch Kraftfutter, in die Maschine und werden automatisch gesäubert und gemolken.“

Danach ging es zu den kleinen Kaninchen, die vor allem die Mädchen auch sehr niedlich fanden. Als sie jedoch hörten, dass Garlich sie nun mit zu vier erst sechseinhalb Wochen alten Appenzeller-Sennenhund-Welpen nehmen würde, waren weder Jungs noch Mädchen zu halten. Ausgelassen tobten sie mit den vier Hundebabys über den Rasen und mochten sich nur ungern von ihnen und Hundemama Emmi verabschieden.

Auf Tuchfühlung mit einem Kälbchen.

Zum Abschluss gab es noch ein zünftiges Frühstückspicknick auf Strohballen. Hierfür spendeten Farina und ihre Mutter Sigrid Garlich Fruchtquark für jeden.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN