Chirurg wurde verabschiedet MVZ Bramsche: Dr. Berenz geht in Ruhestand

Dr. Thomas Berenz (Zweiter von rechts) wurde im MVZ verabschiedet, Dr. Raimund Wehmeyer (Zweiter von links) als Nachfolger begrüßt. Dank, Anerkennung und gute Wünsche gab es von (von links) Pascal Alfers, Frank Dohmeyer und Werner Lullmann. Foto: Daniel Meier/Niels-Stensen-KlinikenDr. Thomas Berenz (Zweiter von rechts) wurde im MVZ verabschiedet, Dr. Raimund Wehmeyer (Zweiter von links) als Nachfolger begrüßt. Dank, Anerkennung und gute Wünsche gab es von (von links) Pascal Alfers, Frank Dohmeyer und Werner Lullmann. Foto: Daniel Meier/Niels-Stensen-Kliniken

Bramsche. Dr. Thomas Berenz, Ärztlicher Leiter des Medizinischen Versorgungszentrums (MVZ) an den Niels-Stensen-Kliniken Bramsche, ist in den Ruhestand verabschiedet worden. Der Unfallchirurg leitete das MVZ seit 2015 und war insgesamt seit 15 Jahren in Bramsche chirurgisch tätig.

Bei seiner Verabschiedung bedankte sich Berenz für die gute Zusammenarbeit mit seinen Wegbegleitern. Geschäftsführer Werner Lullmann würdigte Berenz‘ Engagement und wünschte ihm alles Gute für seine neue Lebensphase. Die Übernahme der Praxis Berenz/Krug und die Verlegung der Praxisräume an das Krankenhaus sei ein wichtiger Schritt gewesen, „um das qualifizierte ambulante chirurgische Angebot in Bramsche zu sichern“, wird Lullmann in einer Pressemitteilung zitiert. Dazu seien moderne Praxisräume und ein neuer moderner OP-Saal für alle ambulanten chirurgischen Eingriffe geschaffen worden.

Nachfolger von Berenz ist Dr. Raimund Wehmeyer, der die Arbeit im Team mit Frank Dohmeyer und Dr. Martin Gerdes erfolgreich weiterführen wird. Wehmeyer leitete zuletzt das Medizinische Versorgungszentrum der Niels-Stensen-Kliniken in Bad Laer. Er war zuvor Oberarzt in der Klinik für Unfall-, Hand- und Wiederherstellungschirurgie der Niels-Stensen-Kliniken Marienhospital Osnabrück. Der Ibbenbürener ist Facharzt für Chirurgie, spezielle Unfallchirurgie und Handchirurgie sowie spezielle Unfallchirurgie.

Zum Leistungsspektrum des MVZ in Bramsche gehören unter anderem operative wie auch nicht-operative Behandlungen – zum Beispiel von mittelschweren Verletzungen durch Haus-, Schul-, Sport- und Arbeitsunfälle (auch Durchgangsarztverfahren) sowie von akuten und chronischen Gelenkerkrankungen, die Hand- und Fußchirurgie sowie die Arthroskopie.