Umgestaltung nach Diebstahl Neues Penter Ehrenmal jetzt komplett

Von Heiner Beinke

Freiwillige Helfer montierten mit Ortsbürgermeister Frank Kresin (echts) die neue Informationstafel am Penter Ehrenmal. Foto:Edda KresinFreiwillige Helfer montierten mit Ortsbürgermeister Frank Kresin (echts) die neue Informationstafel am Penter Ehrenmal. Foto:Edda Kresin

Pente. Das Penter Ehrenmal ist wieder komplett: Mit dem Aufstellen einer Informationstafel wurde die Erneuerung des Ehrenmals nach dem Diebstahl der alten Gedenktafeln abgeschlossen.

Ortsbürgermeister Frank Kresin, sein Stellvertreter Peter Cramer und weitere fleißige Helfer aus der Ortschaft legten letzte Hand an, um die Neuausrichtung des Mahnmals abzuschließen. Die Informationstafel wurde auf einer massiven Stahlplatte montiert. Der Besucher bekommt hier Informationen zur Geschichte des Ehrenmals sowie die Namen der Gefallenen aus beiden Weltkriegen. Diese Namen waren ursprünglich auf Bronzetafeln an den Findlingen notiert, die das alte Ehrenmal bildeten. Diese Tafeln sind im Oktober 2016 gestohlen worden.

Diebstahl sorgte für Aufregung

Der Gedenktafel-Klau hatte nicht nur in Pente für große Aufregung gesorgt. Der Ortsrat und die Vereine hatten vergeblich eine Belohnung für Hinweise zur Ergreifung der Täter ausgesetzt, die bis heute unbekannt sind. Schnell herrschte in Pente Einigkeit, die Gedenktafel in veränderter Form wieder herzurichten. Rechtzeitig zum Volkstrauertag 2017 wurden neue Gedenktafeln aufgestellt. Mit der jetzt aufgestellten Informationstafel ist das neue Penter Ehrenmal komplett.