Spende und Schulhofgestaltung Schüler der IGS Bramsche laufen für guten Zweck

Meine Nachrichten

Um das Thema Bramsche Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Bereits zum Start: Schüler der sechsten Klassen der IGS Bramsche mit (rechts vom Banner) Joe Enochs, John McGurk, Heiner Pahlmann und dem Landtagsabgeordneten Guio Pott, der den Startschuss gab. Foto: Björn DieckmannBereits zum Start: Schüler der sechsten Klassen der IGS Bramsche mit (rechts vom Banner) Joe Enochs, John McGurk, Heiner Pahlmann und dem Landtagsabgeordneten Guio Pott, der den Startschuss gab. Foto: Björn Dieckmann

Bramsche. Um Geld für eine Schulhofumgestaltung zu sammeln, hat die Integrierte Gesamtschule (IGS) in Bramsche am Mittwoch einen Sponsorenlauf veranstaltet. Auch die Organisation „SOS Kinderdorf“ soll profitieren.

Konkret im Blick haben die Beteiligten dabei das Basketball- und Fußballfeld zwischen Schulgebäude und Jugendtreff. Auf dem Asphalt haben sich in der Vergangenheit immer wieder Sportler verletzt, der Untergrund soll deshalb ausgetauscht werden. „Unsere Kostenschätzung liegt derzeit bei rund 90.000 Euro“, berichtete Schulleiter Thomas Behning, der eilends hinzufügte: „Das werden wir natürlich nicht allein durch den Sponsorenlauf zusammenbekommen, da wird es noch weiter ‚Klinken putzen‘ heißen.“

Hochmotiviert an den Start

Die Schüler, einige Eltern und sogar Großeltern waren dennoch hochmotiviert, um eine möglichst große Summe zu „erlaufen“. Prominente Unterstützung erfuhren sie dabei nicht nur durch Bramsches Bürgermeister Heiner Pahlmann, der sich mit den Sechstklässlern auf die Strecke rund um das Schulgebäude begab. Sondern auch Joe Enochs war dabei und trug seinen Teil zum Gelingen bei: Der ehemalige Spieler und Trainer von Fußball-Drittligist VfL Osnabrück fungiert seit Kurzem als Pate der IGS im Projekt „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“.

Am 23. Mai wird der IGS für dieses Engagement eine Selbstverpflichtung durch das Kultusministerium überreicht. An diesem Tag wird auch bekanntgegeben, wie viel Geld die Läufer eingeworben haben. Zehn Prozent der der erlaufenen Summe wird an SOS Kinderdorf gespendet. Dafür trägt der Verein „Sportler-4-childrens-world“ des Osnabrückers John McGurk Gewähr, der am Mittwoch natürlich ebenfalls vor Ort war.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN