Hase-Bad-Cup ein voller Erfolg 180 Teilnehmer schwimmen in Bramsche um die Wette

Von Holger Schulze

Meine Nachrichten

Um das Thema Bramsche Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.


Bramsche. Den gesamten Samstag, 05. Mai 2018, über ging es auf den vier Schwimmbahnen im Hase Bad um Zeiten und Punkte. Zum zweiten Mal hatten die Schwimmabteilungen des TuS Bramsche und des TSV Ueffeln gemeinsam den Hase-Bad-Cup ausgerichtet.

„Die Zahl der Meldungen sprach einfach für eine Wiederholung“, war von Sibylle Nestmann, Schwimmwartin beim TuS, zu erfahren.

Insgesamt 760 Starts, bei 180 Teilnehmer, darunter 30 Staffeln, von elf Vereinen aus dem Schwimmbezirk Weser/Ems hatten die 16 Kampfrichter zu betreuen. Auf die Startblöcke ging sowohl die Jugend ab dem Jahrgang 2011 als auch die Masterklasse bis hinauf ins vorgeschrittene Alter von 79 Jahren.

Sehr gute Zusammenarbeit

Neben den Kampfrichtern waren viele engagierte Eltern bei den Auf- und Abbauarbeiten der Veranstaltung sowie bei der Verpflegung der Kampfrichter aktiv. Ihnen sowie ganz besonders den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Hase Bades und der Aquarena galt der ausdrückliche Dank von Sibylle Nestmann im Namen der Organisatoren. „Wahnsinnig gut“ sei die Zusammenarbeit gewesen, „die haben sich richtig reingehängt.“

Im Wettkampfbecken selbst ging es um sämtliche Stilarten auf den 25-, 50- und 100-Meter-Strecken. Auch ein reiner Übungsleiterwettbewerb wurde ausgeschwommen. „Damit die Kleinen mal sehen, was wir Trainer können“, erläuterte Sibylle Nestmann diesen speziellen Lauf.

Diese Kleinen wiederum gingen in einem speziell kindgerechten Wettbewerbsteil ebenfalls in die Bahnen und bei ihnen erhielt jeder Teilnehmer zur Motivation eine Medaille.

Die punktbesten Tagesleistungen erschwammen die Bramscherin Ulrike Nestmann vom TSV Quakenbrück und Felix Schäfer von der TSG 07 Burg Gretesch.

Beim Gesamtmedaillenspiegel trug sich der TSV Ueffeln mit 60 Siegen auf dem zweiten Platz ein.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN