Traum verwirklicht Syrer eröffnet Frisiersalon in Bramsche

Von Heiner Beinke

Das Team von Khelo Hasan (links) mit Friseurmeisterin Olga Hoffmann vorn und seinem Bruder Hussein (rechts). Foto. Heiner BeinkeDas Team von Khelo Hasan (links) mit Friseurmeisterin Olga Hoffmann vorn und seinem Bruder Hussein (rechts). Foto. Heiner Beinke

Bramsche. Khelo Hasan hat sich seinen Traum erfüllt: Mit der Dilan Hairlounge hat der Flüchtling aus Syrien seinen eigenen Frisiersalon in Bramsche eröffnet. Am Mühlenort 1 gibt es jetzt orientalische Barbierkunst.

In seiner nordsyrischen Heimatstadt Kamishli hat Hasan schon 17 Jahre lang als Friseur gearbeitet. Die orientalischen Barbiertechniken wie mit Faden, Wachs und Flamme sind ihm bestens vertraut. Vor fünf Jahren ist er geflohen, vor vier Jahren kam er nach Bramsche, wo er auch privat sein Glück gefunden hat.

Khelo Hasan fand auch hier schnell Arbeit in einem Frisiersalon, aber zur Selbstständigkeit war es noch ein schwieriger Weg. Sein Zertifikat aus der Heimat wurde nicht anerkannt, aber für die Eröffnung eines Frisiersalons braucht es einen Friseurmeister. Erst kurz vor dem geplanten Eröffnungsteam hat er sie gefunden: Olga Hoffmann gehört jetzt zum fünfköpfigen Team von „Dilan“, ebenso wie Hasans Bruder Hussein. „Wir haben schon vorher zusammengearbeitet und verstehen uns gut“, sagt der frischgebackene Chef über seine Meisterin.

Die „Dilan Hairlounge“ ist ein Frisiersalon für Damen und Herren, die mit und ohne Termin kommen können. Der Salon am Mühlenort 1 ist montags bis samstags von 9 bis 18 Uhr geöffnet, Telefon 05461/9080590.