Hausgemeinschaft neues Modell Bramscher Pflegeheim feiert zehnten Geburtstag

Von Judith Perez


jup Bramsche. Anlässlich des 10-jährigen Bestehens des Senioren-Pflegeheims St. Martinus an der Hermann-Bohne Straße in Bramsche fand am Wochenende eine bunte Geburtstagsfeier statt. Nach einem Wortgottesdienst mit Pfarrer Tobias Kotte begrüßten Pflegedienstleiterin Daniela Schmalkuche und Geschäftsführer Berthold Eich die Bewohner des Hauses.

Schmalkuche erinnerte in ihrer Rede daran, dass das Haus bei seiner Inbetriebnahme am 1. Mai 2008, die erste katholische Einrichtung im Bistum Osnabrück war, die nach dem Modell des Hausgemeinschaft-Konzeptes geplant und gebaut wurde. Das Konzept sieht vor, dass die Bewohnerinnen in vier Wohngruppen á 11 Personen zusammenleben. Jede einzelne Wohngruppe verfügt über eine Wohnküche. Einmal in der Woche wird mit der Präsenzkraft zusammen gekocht. Geschäftsführer Eich machte in seiner Rede darauf aufmerksam, dass das Konzept bereits von anderen Häusern kopiert würde und bezeichnete das Konzept als „Leben, wie in einer Großfamilie“.

Nach einem gemeinsamen Glas Sekt sorgten noch die Kinder der katholischen Kita St. Martinus in Begleitung ihrer Erzieherinnen und Eltern für musikalische Unterhaltung. Mit dem Lied „Der Mai ist gekommen“ trafen sie den Geschmack der Bewohnerinnen und es wurde gemeinsam geträllert. Auch die 104-jährige Elisabeth Pfister, die seit Gründung des Hauses im Pflegeheim lebt, war mit dabei und freute sich über die gelungene Geburtstagsfeier.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN