Trainer Wesselkamp vor dem Aus Bramscher Basketballer wollen NBV-Pokal gewinnen

Von Sascha Knapek

Daniel Meyer (mit Ball) und die TuS-Korbjäger treffen im Pokalhalbfinale auf Braunschweig. Archivfoto: Rolf KamperDaniel Meyer (mit Ball) und die TuS-Korbjäger treffen im Pokalhalbfinale auf Braunschweig. Archivfoto: Rolf Kamper

Bramsche. Nach dem verlorenen Endspiel gegen den SC Langenhagen haben die Basketballer der Ademax Red Devils Bramsche am Samstag, 5. Mai 2018, eine weitere Chance auf einen Titel. Im Halbfinale des NBV-Pokals spielen die Hasestädter gegen die Ligakonkurrenten von der SG FT/MTV Braunschweig. Nicht dabei sein wird Trainer Dennis Wesselkamp.

Zuerst treffen jedoch der Osnabrücker TB (ebenfalls 2. Regionalliga West) und die BG Bierden-Bassen-Achim (Bezirksoberliga Lüneburg) im ersten Halbfinale aufeinander. Die Partie wird um 11 Uhr angepfiffen und wie auch das Bramscher Spiel sowie das Pokalfinale (ab 18.30 Uhr) in der Schulsporthalle Lamstedt (Schützenstraße) ausgetragen.

Um 13.30 Uhr schlägt dann die Halbfinalstunde der Red Devils. Als Gegner wartet die SG FT/MTV Braunschweig (2. Regionalliga) auf die Hasestädter. „Das Team will Spaß haben und, wenn möglich, den Pokal holen“, sagt Teammanager Gunnar Elsemann vor dem Aufeinandertreffen mit dem Ligakonkurrenten. Im Kader der Red Devils werden die beiden bereits abgereisten Derick Pope und Milovan Radmanovic sowie der verletzte Kapitän Bernd Fährrolfes fehlen. „Spieler unserer Zweiten füllen den Kader auf“, verrät Manager Elsemann.

Neben den nicht mehr für die „Roten Teufel“ auflaufenden Legionären Derick Pope und Milovan Radmanovic stehen die Zeichen auch bei Trainer Dennis Wesselkamp auf Trennung. In Lamstedt wird Routinier Marcel Kosiol als Bramscher Spielertrainer fungieren. Dazu, wie es auf der Trainerbank weitergehen wird, wollen sich die TuS-Verantwortlichen in Kürze öffentlich äußern.