Jetzt auf direktem Aufstiegsplatz Handballer des TuS nach 25:21 Landesliga-Spitzenreiter

Die Bramscher Handballer haben es selbst in der Hand, den direkten Aufstieg in die Verbandsliga perfekt zu machen.  Foto: Rolf KamperDie Bramscher Handballer haben es selbst in der Hand, den direkten Aufstieg in die Verbandsliga perfekt zu machen. Foto: Rolf Kamper

Bramsche. Die Landesliga-Handballer des TuS Bramsche haben durch ein 25:21 in Schüttorf die Tabellenführung erobert und stehen damit auf einem direkten Aufstiegsplatz.

Die Mannschaft von Spielertrainer Christoph Müller profitierte zudem von einer Niederlage des bisherigen Spitzenreiters, TV Dinklage, bei der HSG Osnabrück (20:21).

Rivale aus Dinklage patzt

Die Bramscher mussten sich in Schüttorf allerdings lange Zeit nach der Decke strecken. Eine 4:1-Führung gab keine Sicherheit, zwischenzeitlich stand es 7:7, zur Halbzeit knapp 11:9. Erst als beim 14:13 der Schüttorfer Sascha Peterberns eine Zeitstrafe erhielt, sollte sich der TuS in der Folgezeit vorentscheidend absetzen können (18:13). Diesen Rückstand konnten die Hausherren des FC Schüttorf bis zum Spielende nicht mehr aufholen, da die TuS-Abwehr nun spürbar stabiler stand.

Nur noch zwei Spieltage

Wiederholt ertönten jetzt die „Spitzenreiter“-Rufe der mitgereisten TuS-Anhänger von der Tribüne. „Ab diesem Moment haben wir auf dem Feld geahnt, dass Dinklage verloren hat“, sagte Spielertrainer Müller. Der TuS steht durch den Sieg mit 35:9 Punkten auf Platz eins der Landesliga, Dinklage folgt mit 35:11 Zählern. Müller: „Wir haben es nun selbst in der Hand. Wir konzentrieren uns jetzt voll auf die letzten beiden Aufgaben und wollen den Aufstieg klarmachen.“