Ausstellung „Götter, Glaube, Germanen“ Landrat bei offizieller Sonderschau-Eröffnung in Kalkriese


pm/maa Kalkriese. Die hochkarätige Sonderschau „Götter, Glaube und Germanen“ ist nun auch offiziell in einer Feierstunde im Varusschlacht-Museum in Kalkriese eröffnet worden.

Ab sofort haben Besucher dabei die Gelegenheit, einzigartige archäologische Funde zu den Glaubenswelten der Germanen aus dem dänischen Nationalmuseum Kopenhagen und zahlreichen weiteren renommierten Museen aus dem norddeutschen Raum zu sehen. Bis zum 28. Oktober gibt die Sonderausstellung einen umfassenden Überblick über die Erkenntnisse zur religiösen Praxis der Germanen im ersten Jahrtausend nach Christi Geburt.

„Mit der neuen Ausstellung beweisen Museum und Park Kalkriese wieder ein gutes Gespür für Themen. Sie ermöglichen einem breiten Publikum im Osnabrücker Land und darüber hinaus, herausragende archäologische Objekte zu sehen“, freute sich auch Landrat Dr. Michael Lübbersmann bei einem ersten Rundgang durch die Ausstellung.

Für ein Grußwort an die mehr als 100 Gäste der Eröffnungsfeier war auch der Leiter der archäologischen Abteilung des Dänischen Nationalmuseums, Dr. Lasse Sörensen, nach Kalkriese angereist. „Zusammenarbeit ist für Museen sehr wichtig“, sagte er: „Mit dem Museum und Park Kalkriese verbindet uns eine lange Geschichte.“ Nicht nur diese neue Sonderschau dokumentiere, so Sörensen.

Museumspark-Geschäftsführer Dr. Joseph Rottmann dankte in seiner kurzen Rede den Kooperationspartnern in Dänemark und im Archäologischen Museum in Frankfurt für das Zusammenwirken bei der Ausstellungsplanung und -vorbereitung. Die Sonderschau sei „unser Beitrag zum Europäischen Kulturerbejahr 2018“, so Rottmann. Im Hinblick darauf habe das Museumsteam „für unsere internationalen Besucher kleine Hefte in Englisch, Französisch, Niederländisch und Spanisch zur Ausstellung aufgelegt.“ Diese sollen für ausländische Gäste bei deren Rundgängen das Verstehen der Sonderschau erleichtern und in mehreren Sprachen die einzelnen Exponate erklären.

„Götter, Glaube und Germanen“ heißt die Ausstellung, die noch bis Ende Oktober in Bramsche-Kalkriese zu sehen sein wird. Foto: Marcus Alwes

Geschäftsführer Joseph Rottmann verwies zudem darauf, dass öffentliche Führungen in der Sonderausstellung beispielsweise an Sonn- und Feiertagen immer um 16 Uhr angeboten werden.