Benefizkonzert Bramscher Kammerchor „vox humana“ singt für Netzwerk LAB

Meine Nachrichten

Um das Thema Bramsche Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Zu einem intensiven Probenwochenende trafen sich die Mitglieder des Kammerchores vox humana im Kloster Frenswegen. Foto. vox humanaZu einem intensiven Probenwochenende trafen sich die Mitglieder des Kammerchores vox humana im Kloster Frenswegen. Foto. vox humana

Bramsche. Der Bramscher Kammerchor „Vox Humana“ lädt am Samstag, 21. April 2018, um 17 Uhr zu einem Benefizkonzert für das Netzwerk LAB in die St. Martin-Kirche ein. Das Konzert unter Leitung von Eva Gronemann steht unter dem Motto Fürchte dich nicht - Musik vom Vertrauen“.

„Die Spendenbereitschaft lässt allgemein nach“, sagt Maria Stuckenberg vom Netzwerk LAB. Das gelte nicht nur, aber besonders für die Flüchtlingsarbeit. Auch Ehrenamtliche seien inzwischen, da das Thema nicht mehr täglich präsent, schwieriger zu motivieren. Diese Botschaft kam vor geraumer Zeit auch bei Kirchenkreiskantorin Gronemann an, die spontan über Möglichkeiten nachdachte, sich und die von ihr betreuten Chöre einzubringen. Die Idee zu einem Benefizkonzert war geboren, Maria Stuckenberg hoch erfreut.

Die Idee, den Kammerchor „vox humana“ zu motivieren, lag, so erläutert Gronemann weiter. Während des Konzertes werden in erster Linie A-Capella-Werke geboten. „Da muss ich kein Orchester buchen. Das hält die Kosten niedrig“, erläutert sie ganz pragmatisch. Je geringer die Kosten, desto mehr bleibt für die Flüchtlingsarbeit übrig. Ergänzt werden die Sänger durch einige Instrumentalisten aus den eignen Reihen an Orgel, Cello und Querflöte. Auch einige Solobeiträge sind vorgesehen.

„Abwechslungsreiches Programm“

„Es wird ein abwechslungsreiches Programm werden“, verspricht die Kirchenmusikerin. Neben der titelgebenden doppelchörigen Motette „Fürchte dich nicht“ von Johann Sebastian Bach stehen zwei Motetten aus dem Israelsbrünnlein von Johann Hermann Schein auf dem Programm, außerdem eine völlig unbekannte romantische Vertonung des 23. Psalms sowie drei sehr bekannte Mendelssohn-Sätze. Mit den drei amerikanische Motetten von Knut Nystedt und „Bleib bei uns“ von Erhard Mauersberger ist auch die moderne Chormusik vertreten.

Ergänzt werden die Chorstücke durch einige Solobeiträge: zwei biblische Lieder von Antonin Dvorak und Insrumentalstücke für Cello und Klavier bzw. Querflöte und Klavier.

Der Eintritt kostet 10 Euro (für Kinder und Jugendliche 5 Euro. Der Reinerlös kommt dem Netzwerk LAB zugute.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN