Gelände am Heimathaus Heimatverein Achmer gestaltet Bauerngarten neu

Von Holger Schulze

Meine Nachrichten

Um das Thema Bramsche Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Den Boden des Bauerngartens am Achmeraner Heimathaus haben (von links) Hubert Gerding, Niels Aufleiter und Ursula Hubert für die Neugestaltung von Kies befreit. Foto: Holger SchulzeDen Boden des Bauerngartens am Achmeraner Heimathaus haben (von links) Hubert Gerding, Niels Aufleiter und Ursula Hubert für die Neugestaltung von Kies befreit. Foto: Holger Schulze

Achmer. Der Bauerngarten am Heimathaus Wackumer Dannen in Achmer wird von den Mitgliedern des Heimatvereins neu gestaltet.

Mit dem jetzt richtig in Gang kommenden Frühling geht die Gestaltung des „Traumgartens“, wie ihn Niels Aufleiter nannte, am Heimathaus in Achmer weiter. Mit den beiden freiwilligen Mitgestaltern Ursula Hubert und Hubert Gerding machte sich der Vorsitzende der Heimatvereins daran, den Bauerngarten von Kies zu befreien. Die Stauden hatte man schon im letzten Jahr entfernt.

Nun galt es, den Untergrund für eine geplante Pflasterung in der Umgebung des Holzbackofens vorzubereiten. Um drei mal 12 Meter wird die Anbaufläche des Bauerngartens zwar verkleinert, dafür erhofft sich Aufleiter jedoch, dass durch diese Umgestaltungsmaßnahme „der Holzbackofen präsenter wird“. Ferner soll die Pflasterfläche der benachbarten Bühner-Bach-Schule die Möglichkeit eröffnen, im „Traumgarten“ bei Bedarf auch Unterricht abzuhalten.

Weiterhin vier Beete

Doch es wird weiterhin vier Beete geben, in denen Gartenkräuter, Stauden, Brombeeren und Himbeeren sowie kleine Obstbäume ihren Platz finden sollen. Im Mittelpunkt des Gesamtensembles wird weiterhin ein Holunderbaum stehen.

Wenn es wieder Obst zu ernten gibt, dann sind die Achmeraner Grundschüler eingeladen, hier für den Schulbedarf zu ernten. Dies gilt ebenso für das Spalierobst, das im Westen des Gartens angepflanzt werden soll, wie Aufleiter berichtete.

Vervollständigt wird die Neugestaltung des Gartens durch den Einsatz von Bänken, die nicht zuletzt vorbeikommende Radwanderer dazu einladen sollen, „in der idyllischen Ecke in unserem Traumgarten eine Runde zu träumen“, so Aufleiters Zukunftsvision.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN