Thema im Ortsrat Weiterhin Probleme mit Feuerwehr-Parkfläche in Hesepe

Von Björn Dieckmann

Mit Flatterband abgesperrt ist derzeit die Parkfläche neben dem Feuerwehrhaus in Hesepe – womöglich, um weitere Vorfälle zu verhindern. Foto: Björn DieckmannMit Flatterband abgesperrt ist derzeit die Parkfläche neben dem Feuerwehrhaus in Hesepe – womöglich, um weitere Vorfälle zu verhindern. Foto: Björn Dieckmann

Hesepe. Der Ortsrat Hesepe fordert, dass der Parkplatz für die Feuerwehr im Ortskern sicherer gemacht wird. Dafür sollen, wenn es nicht anders geht, nötigenfalls auch einst erhaltene Zuschüsse zurückgezahlt werden.

„Das ist öffentlich geförderter Mist“, brachte Ortsrats-Mitglied Harald Wegner auf den Punkt, was bei den meisten Kommunalpolitikern ebenso vorherrschende Meinung war, wie es in Kreisen der örtlichen Feuerwehr ist: Der Parkplatz an der Ecke Hauptstraße/Adolf-Grimme-Straße, der mithilfe von Mitteln aus dem Dorferneuerungsprogramm angelegt wurde, ist eine Fehlplanung gewesen.

Angelegt wurde die Fläche mit Wabensteinen, bleibt aber wasserdurchlässig und mit Rasen begrünt. Die Folge: Bei Regen wird es extrem rutschig. In der Vergangenheit kam es bereits zu Sachschäden, als ein zum Alarm anfahrender Feuerwehrmann mit seinem Wagen über den schmierigen Untergrund gerutscht sei und ein bereits parkendes Fahrzeug touchiert habe. Nun habe sich ein Brandschützer auf dem unebenen Untergrund auch verletzt, als er umgeknickt sei, wurde im Ortsrat berichtet.

12-Jahres-Frist

Das Problem ist: Der Parkplatz wurde im Rahmen der Dorferneuerung angelegt. Die Zuschüsse, die es dafür gab, müssten aber zurückgezahlt werden, wenn die Fläche vor einem Ablauf von 12 Jahren verändert wird. Wann diese Frist ablaufe, wollten deshalb Annette Teckemeyer und Michael Jeurink (CDU) von der Stadtverwaltung wissen. Jeurink warf zudem die Frage auf, wieviel Geld denn zurückgezahlt werden müsse, wenn man jetzt umbaut. Es gehe schließlich um die Sicherheit der Feuerwehrleute.

In der Sitzung konnten diese Fragen noch nicht beantwortet werden. Ein Blick in das Archiv unserer Redaktion ergab, dass der Parkplatz 2008 angelegt wurde. Bis zum Ablauf der 12-Jahres-Frist dauert es also noch etwas.