Vorwurf: Etwa 100 Straftaten begangen Bramscher Polizei nimmt fünf mutmaßliche Einbrecher fest

Meine Nachrichten

Um das Thema Bramsche Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Die Bramscher Polizei hat fünf junge Männer festgenommen, die im Bereich Bramsche und anderen Gebieten für zahlreiche Einbrüche verantwortlich sein sollen. Foto: dpa/Sven HoppeDie Bramscher Polizei hat fünf junge Männer festgenommen, die im Bereich Bramsche und anderen Gebieten für zahlreiche Einbrüche verantwortlich sein sollen. Foto: dpa/Sven Hoppe

Bramsche. Die Bramscher Polizei hat fünf junge Männer festgenommen, die im Bereich Bramsche und anderen Gebieten für zahlreiche Einbrüche verantwortlich sein sollen.

Insgesamt geht die Polizei Bramsche von sechs Haupttätern aus Bramsche im Alter zwischen 18 und 24 Jahren aus. Fünf nahm sie fest, der sechste mutmaßliche Einbrecher ist wieder auf freiem Fuß, teilte die Polizei am Donnerstagabend mit.

Umfangreiche Ermittlungen, Durchsuchungen, Sicherstellungen und Vernehmungen seien den Festnahmen vorausgegangen. Unterstützt wurden die Beamten aus Bramsche in den vergangenen Wochen von der Polizei aus Bersenbrück.

Zahlreiche Taten – hoher Schaden

Demnach hatten sich seit Weihnachten im Bereich des Polizeikommissariats Bramsche Einbrüche und Diebstähle gehäuft, zudem im Bereich der Polizeiinspektion Osnabrück, im angrenzenden Nordrhein Westfalen sowie im Cloppenburger Bereich. Besonders betroffen waren soziale Einrichtungen, Schulen, Kindergärten und gewerbliche Betriebe. Die Schadensumme geht in die Zig-Tausende.

Großes Einzugsgebiet

Die Tatorte lagen im Nordkreis in Fürstenau, Eggermühlen, Merzen und Quakenbrück, darüber hinaus in Dinklage, Lohne und um Südkreis in Melle, Glandorf und Bad Iburg. Auch in Bohmte, Ibbenbüren und Lengerich soll die Gruppe Straftaten begangen haben. Den Ermittlungsbeamten sei schnell klar gewesen: Die Taten waren organisiert.

Mutmaßliche Täter sind polizeibekannt

Intensive Ermittlungen führten die Beamten zu der Gruppe von jungen Männern, die den Beamten zum Teil noch aus früheren Zeiten bekannt gewesen war. Sie waren schon in den Jahren 2013 und 2014 durch zahlreiche Straftaten aufgefallen. Verurteilungen zu Haftstrafen in den Jahren 2015 bis 2017 hätten die jungen Männer nicht abgeschreckt, weiterzumachen, so die Polizei. Es habe sich im Sommer 2017 eine neue Bande etabliert, die etwa 100 Straftaten begangen haben soll.

Die sechs mutmaßlichen Haupttäter aus Bramsche nutzen den Ermittlungen zufolge andere Heranwachsende aus ihrem persönlichen Umfeld. Sie sollen entweder an den Taten beteiligt gewesen sein oder Handlangerdienste verrichtet haben. Auch gegen sie ermittelt die Polizei. Am Donnerstag durchsuchte die Polizei bei den Haupttätern und ihren Helfern, es wurden Beweismittel und Spuren gefunden und sichergestellt, aber auch Vermögensgegenstände, die aus Teilen der Beute angeschafft wurden.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN