Laientheater auf Lage Bramsche: Kuddelmuddel feiert Samstag Premiere

Von Heiner Beinke

Aufs Polizeirevier Fredensee lädt die Theatergruppe Kuddelmuddel in diesem Jahr ein.Premiere ist am Samstag, 7. April in der „Alten Küsterei“ auf Lage. Foto: Anne LammersAufs Polizeirevier Fredensee lädt die Theatergruppe Kuddelmuddel in diesem Jahr ein.Premiere ist am Samstag, 7. April in der „Alten Küsterei“ auf Lage. Foto: Anne Lammers

Bramsche/Rieste. „Mensch sein muss der Mensch“ heißt das neue Stück, mit dem die Bramscher Theatergruppe Kuddelmuddel am Samstag, 7. April, in der „Alten Küsterei“ auf Lage/Rieste Premiere feiert. Die Laienschauspieler setzten damit ihre Serie von Aufführungen erfolgreicher Ohnsorg-Stücke fort.

Die Komödie in drei Akten von Günther Siegmund entführt das Publikum ins beschauliche Dörfchen Fredensee in den 50er Jahren. Hier hütet Polizeimeister Hannes Wilke die Ordnung getreu seiner Devise „Mensch sein muss der Mensch“. Das entspricht zwar nicht immer den Vorschriften, kommt aber gut an bei vielen im Dorf, etwa beim eher arbeitsscheuen Gemeindediener Martin Stingel, seiner hübschen Tochter Frieda oder der resoluten Reinemachefrau Emma Wiggers, die dem Polizeimeister drei Arbeitsstellen und ein Auskommen als Witwe für Damen- und Herren-Oberbekleidung zu verdanken hat.

Schnaps und Fernschach

Lediglich Wilkes ehrgeiziger Lehrling Karl Benthin nimmt Anstoß daran, dass sein Chef im Dienst gern ein Schäpschen trinkt oder Fernschach mit dem Kollgen von der anderen Seeseite spielt. Und auch die Pastorin Petersen ist nicht so glücklich mit ihrem Widersacher im Einsatz für einen Gemeindesaal. Schließlich weiß Wilke immer wieder Geld für den ersehnten Sportplatz zu beschaffen.

Aber eigentlich könnten alle im beschaulichen Fredensee glücklich weiterleben wie bisher, wenn nicht ein Landstreicher und Hühnerdieb, eine geheimnisvolle Touristin und vor allem eine überraschend mobile Wasserleiche die Dinge verkomplizieren würden. Wie die Geschichte ausgeht, erfahren die Zuschauer bei insgesamt sechs Aufführungen auf Lage sowie im „Universum“ in Bramsche.

Kartenvorverkauf

Die Premiere am Samstag, 7. April, ab 19.30 Uhr in der „Alten Küsterei“ ist bis auf wenige Restkarten ausverkauft. Weitere Vorstellungen dort sind am Freitag, 13., und Samstag, 28. April. Danach zieht die Gruppe ins „Universum“ um, wo von Monatg, 7. Mai, bis Mittwoch, 9. Mai, gespielt wird. Alle Vorstellungen beginnen um 19.30 Uhr.

Karten gibt es im Vorverkauf in Bramsche bei Brillen Henkel in der Großen Straße und im „Universum“ sowie in Rieste bei der Tankstelle Solinsky und in der „Alten Küsterei“.