Bramsche-Hesepe Schwerer Unfall auf B68: Verletzte außer Lebensgefahr

Nach einem Frontalzusammenstoß mit sechs Schwerverletzen im Kreis Osnabrück sind zwei Beteiligte mittlerweile außer Lebensgefahr. Foto: Marcus AlwesNach einem Frontalzusammenstoß mit sechs Schwerverletzen im Kreis Osnabrück sind zwei Beteiligte mittlerweile außer Lebensgefahr. Foto: Marcus Alwes

maa/dpa Bramsche. Nach einem Frontalzusammenstoß zweier Autos am Karfreitag auf der B68 zwischen Hesepe und Alfhausen sind zwei der schwerverletzten Insassen mittlerweile außer Lebensgefahr. Das teilte die Polizei in Bramsche am Ostermontag mit.

Bei dem Unfall war ein 68-jähriger Ford-Fahrer mit seinem Auto wegen vor ihm abbremsender Fahrzeuge auf die Gegenfahrbahn „ausgewichen“ und dort mit einem entgegenkommenden Mercedes kollidiert. Dessen 45 Jahre alte Fahrerin und ihr 29 Jahre alter Beifahrer wurden lebensgefährlich verletzt. Zwei Kinder im Alter von vier und 10 Jahren auf der Rückbank des Wagens erlitten ebenso wie der Unfallverursacher und seine 66 Jahre alte Beifahrerin schwere Verletzungen. Der Frontalzusammenstoß hatte am Karfreitag gegen 16.30 Uhr einen Großeinsatz von Rettungskräften ausgelöst. Zahlreiche Krankenwagen waren neben Notärzten, Polizei und Feuerwehr sowie zwei Rettungshubschraubern zur Unfallstelle geeilt.