Helmut Romeike verabschiedet Bramscher Krankenhaus verabschiedet Urgestein

Auf einem alten Trecker mit Anhänger wurde Helmut Romeike nach 43 Dienstjahren am Bramscher Krankenhaus in den Ruhestand begleitet. Foto: Daniel Meier/Niels-Stensen-Kliniken.Auf einem alten Trecker mit Anhänger wurde Helmut Romeike nach 43 Dienstjahren am Bramscher Krankenhaus in den Ruhestand begleitet. Foto: Daniel Meier/Niels-Stensen-Kliniken.

Bramsche. Abschied nach 43 Jahren am Bramscher Krankenhaus: Da war Helmut Romeike (65) dann doch etwas überrascht, als er an seinem letzten Arbeitstag den Heimweg antreten wollte: Seine Kollegen ließen ihn nicht so einfach ziehen, sondern zelebrierten das „Adieu“ mit einer Treckerfahrt.

Die Kollegen hatten eigens einen alten Trecker mit Anhänger organisiert. Am Ausgang des Krankenhauses bildeten sie ein Spalier und begleiteten ihn dann auf dem offenen Anhänger bis nach Hause. Dort ging die Feier weiter.

Romeike hatte eine Ausbildung zum Krankenpfleger gemacht und seitdem am Bramscher Krankenhaus gearbeitet. Er leitete die chirurgische Männerstation, dann die Endoskopie und war auch Hygienebeauftragter. Er ist begeisterter Fotograf und hat auch schon viele Kollegen vor die Linse bekommen.

Der Ruheständler freute sich sehr über die gelungene Verabschiedung. Er werde immer wieder gerne an seine Jahre in der Klinik und die netten Kollegen zurückdenken. Und die wünschten ihm alles Gute für die kommende Zeit.