Einladung an Kinder aus LAB Bramscher Reiterhof verschenkt „Zeit mit Pferden“

Von Lina Kruse

Meine Nachrichten

Um das Thema Bramsche Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.


lkru Bramsche. Strahlende Kinderaugen prägten das Bild auf dem Reiterhof am Hasesee an diesem Nachmittag. Die Leiterin des Hofes, Sandra Diedrichsen, hatte den Spielkreis der Landesaufnahmebehörde Bramsche/Hesepe eingeladen. „Zeit mit Pferden“ wollte sie den zehn Kindern aus Hesepe schenken.

Die fünf Jungen und fünf Mädchen haben gemeinsam mit Spielkreisleiterin Monika Kilimann und zwei weiteren Betreuerinnen den Weg zum Hasesee auf sich genommen. Dort angekommen, werden sie von Diedrichsen mit Freuden eingewiesen. Die Reitlehrerin hatte weitere zehn junge Reiterinnen motivieren können, die nun Paare mit den Besuchern bildeten. Neben den zwanzig aufgeregten Kindern standen auch zehn Ponys bereit, die darauf warteten, geputzt zu werden. Der ein oder andere hat noch Scheu vor den schnaubenden Vierbeinern. Doch nachdem auch die Trense angelegt ist und die Ponys auf den Platz geführt werden, sind schon die ersten vor Freude und Ehrfurcht strahlenden Gesichter zu sehen.

Auf dem Platz geht es dann direkt einen Schritt weiter – es wird aufgesessen. Diedrichsen und ihre Mädchen schaffen es, dass sich alle sicher fühlen und selbst die letzten „Neureiter“ ihre Angst für einen Moment vergessen.

Spielerisch wird gestartet. So müssen die Kinder unter Hindernissen drunter her oder freihändig reiten, kleine akrobatische Übungen machen oder Bälle von einem Punkt zum anderen transportieren. Spätestens jetzt sind nur noch stolze Gesichter an diesem kalten Frühlingstag zu sehen.

Auch die Kinder nähern sich immer weiter an und eventuelle Sprachprobleme stellen kaum mehr eine Hürde dar. Diedrichsen behält bei all dem Trubel eindrucksvoll alle stets im Blick und hat für jeden ein lobendes Wort parat. Geduldig geht sie auf die Kinder aus Hesepe ein und spricht ihnen Mut zu. So ist auch der Ritt im Trab am Ende für keinen mehr ein Problem.

Reiten vereint auf diese Art und Weise alle miteinander. „Wir wollen eine Begegnung zwischen den Kindern schaffen, bei der das Pferd als Mediator dient.“, erklärt die Reitlehrerin ihre Intention.

Doch die Begegnung mit dem Spielkreis dient nur als Pilotprojekt. Als nächstes soll ein Kindergarten „Zeit mit Pferden“ geschenkt bekommen.

„Die Zeit wollten wir verschenken, weil wir die Kapazitäten haben und einfach mal ein wenig Freude verschenken wollten“, erklärt Diedrichsen. Auf jeden Fall ein gelungenes Geschenk für die Kinder des Spielkreises.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN