Dritter Landessieg Bramscher Turnerinnen bei Jugend trainiert für Olympia vorne

Die Turnerinnen Lotta Brüggemann, Maj Kühlers, Kim Klinger, Lia Becker und Lisa Heinze (von links) führten das Greselius-Gymnasium zum Erfolg. Foto: Annette BröskampDie Turnerinnen Lotta Brüggemann, Maj Kühlers, Kim Klinger, Lia Becker und Lisa Heinze (von links) führten das Greselius-Gymnasium zum Erfolg. Foto: Annette Bröskamp

Bramsche. Zum dritten Mal in Folge hat ein Turnteam des Greselius-Gymnasiums das Landesfinale von „Jugend trainiert für Olympia“ gewonnen.

In der Besetzung Lia Becker, Lotta Brüggemann, Lisa Heinze, Kim Klinger und Maj Kühlers triumphierten die „Greselianerinnen“ vor dem Bernhard-Riemann-Gymnasium Scharnebeck sowie dem Gymnasium Sarstedt, die sich ihrerseits in den Bezirken Lüneburg und Hannover durchgesetzt hatten.

Bedingt durch den frühen Saisonstart präsentierten sich die 13- bis 17-Jährigen in Schneverdingen noch nicht in Topform, stellten jedoch mit soliden Übungen ohne größere Fehler ihre Konkurrenzfähigkeit unter Beweis. Insbesondere an Sprung und Boden setzten sie sich deutlich von ihren Gegnerinnen ab. Heinze (51 Punkte), Brüggemann (50,30) sowie Becker legten mit abzugsarmen Mehrkämpfen den Grundstein für diesen Erfolg, den Klinger und Kühlers mit je zwei entscheidenden Gerätewertungen besiegelten.

Einziger Wermutstropfen für die Schülerinnen, die beim TuS Engter und TuS Bramsche aktiv sind, stellt die Tatsache dar, dass die Wettkampfklasse (WK) 2 weiterhin beim Bundesfinale in Berlin nicht ausgetragen wird. Auch wenn sich die Bramscher Delegation, die dieses Jahr altersbedingt keine Mannschaft in der WK3 stellen konnte, für den „Turnkreisnachbarn“ aus Bad Iburg über dessen Qualifikation freut, würde sie doch gerne selber einmal die Reise in die Hauptstadt antreten.