Die Varusschlacht am Himmel Osterleuchten im Museum und Park Kalkriese am Sonntag

Meine Nachrichten

Um das Thema Bramsche Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Pyrotechnik wird am Sonntag beim Osterleuchten im Museum und Park Kalkriese abgefeuert. Foto: Hermann PentermannPyrotechnik wird am Sonntag beim Osterleuchten im Museum und Park Kalkriese abgefeuert. Foto: Hermann Pentermann

Bramsche. Hätten die alten Römer und Germanen sehen können, was alljährlich auf dem Gelände der Varusschlacht beim Osterleuchten passiert, hätten sie wahrscheinlich geglaubt, der Himmel würde ihnen auf den Kopf fallen. Am Ostersonntag, 1. April, findet es wieder im Museum und Park Kalkriese statt. Aber nicht nur das.

Was im Fußballstadion verboten ist, ist im Museum und Park Kalkriese in jedem Jahr der Höhepunkt des Osterleuchtens: Pyrotechnik. „Für dieses Oster-Leuchten haben wir gemeinsam mit Deutschlands größtem Feuerwerksunternehmen Weco eine einmalige Inszenierung kreiert. Atemberaubende Effekte und beeindruckende Lichtspiele erzählen Geschichten am Himmel über Kalkriese“, wird Dr. Joseph Rottmann, Geschäftsführer der Varusschlacht im Osnabrücker Land, in einer Pressemitteilung zitiert. Weco hat auch die Feuerwerke „Rhein in Flammen“ und „Kölner Lichter“ inszeniert.

Götter, Glaube und Germanen

Alle zwei Jahre zieht das Osterleuchten mehrere tausend Besucher an. 2016 sollen es 7000 gewesen sein. Bevor es aber am nächtlichen Himmel blitzt und donnert, steht für die Besucher ein vielfältiges Vorprogramm bereit. Passend zur am 28. April startenden Sonderausstellung „Götter, Glaube und Germanen“ gibt es Vorträge des örtlichen Grabungsleiters Marc Rappe zum aktuellen Stand der Forschung. Auf so genannten Zeitinseln werfen der Römer Germanicus, die Germanin Thusnelda und der Historiker Theodor Mommsen ihre Blicke in die Vergangenheit. Gespielt werden sie von Jo Schultz, Tine Schoch und Heaven, die vom Uhu Club und den Angefahrenen Schulkindern bekannt sind. Damit ist klar, dass der rückwärtsgewandte Blick humorvoll gestaltet wird.

Außerdem gibt es neben einem Osterfeuer auch Trommelfeuer von den Greenbeats. Im illuminierten Museumspark lässt Feuerspucker und Flammenakrobat Daniel Guss sein Können aufflammen. Fackelführungen in der Dämmerung führen zu geheimnisvollen Orten. Auch viele Mitmach-Angebote wie „Kleider machen Römer“ sind im Programm.

Gewittergrollen in der Dunkelheit

Um 21 Uhr soll dann Gewittergrollen ertönen, zuckende Blitze am tiefschwarzen Himmel erscheinen, rote Explosionen und brokatglänzendes Gold den Einmarsch der Römer versinnbildlichen und das Kampfgeschehen an das Firmament gemalt werden.

Osterleuchten, Museum und Park Kalkriese, So., 1. 4., ab 17 Uhr, Eintritt: 11/8 Euro, Familienkarte für zwei Erwachsene und Kinder: 26 Euro, Kinder bis sechs Jahre haben freien Eintritt, Tel. 05468/92040.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN