Jahreshauptversammlung 2018 TuS Bramsche stolz auf sportliche Bilanz

Der TuS-Vorsitzende Dieter Kemp (links) mit einigen der geehrten Vereinsmitglieder, die dem Sportverein seit vielen Jahren die Treue halten. Foto: Bert MärklDer TuS-Vorsitzende Dieter Kemp (links) mit einigen der geehrten Vereinsmitglieder, die dem Sportverein seit vielen Jahren die Treue halten. Foto: Bert Märkl

Bramsche. Nur genau eine Stunde benötigte der TuS Bramsche für seine Jahreshauptversammlung im vereinseigenen Mehrzweckraum an der Malgartener Straße.

Vorsitzender Dieter Kemp begrüßte nach der vorherigen Ehrung der Sportlerinnen und Sportler noch 28 stimmberechtigte Mitglieder und Winfried Müller als stellvertretenden Ortsbürgermeister zum „parlamentarischen“ Teil der Versammlung. In seinem kurzen Grußwort hob Müller das große Engagement aller Ehrenamtlichen im Sport hervor und bedankte sich auch im Namen der Stadt beim Vereinsvorstand: „Eure Bilanz erinnert bei fast 2500 Mitgliedern an ein kleines Unternehmen. Das erfolgreich zu führen und zu verwalten ist eine große Leistung.“

Kemp sprach anschließend noch einmal seinen Dank an alle Aktiven, insbesondere aber auch an alle Übungsleiter und Trainer, Eltern und Sponsoren aus und lobte das verlässliche Engagement der Stadt Bramsche für den Vereinssport. „Ohne den freien Zugang zu den öffentlichen Sport- und Turnhallen ließe sich das bestehende Vereinsangebot für den TuS nicht finanzieren.“

Leichter Mitgliederrückgang

Die Mitgliederentwicklung im Jahre 2017 verzeichnete bei einem Stand von 2441 einen Rückgang von 44. Dieser Verlust liege zwar im landesweiten Trend, sei aber dennoch unerfreulich. Kemp wies auf die hohe Fluktuation insbesondere junger Mitglieder hin. 354 Eintritten stünden insgesamt 398 Austritte gegenüber, davon allerdings nur fünf Erwachsene. An dieser Stelle komme es in Zukunft darauf an, die aktive Teilnahme am Sport und Vereinsleben möglichst zu verstetigen. Initiativen und Ideen seien gefragt.

Sportliche Aushängeschilder

Als Aushängeschilder des Vereins hob der Vorsitzende die ersten Mannschaften im Basketball und Handball hervor. In relativ hohen Ligen belegten die Bramscher Teams Spitzenplätze und spielten um den Aufstieg mit. Regelmäßig über 500 bzw. knapp 300 Zuschauer besuchten die Heimspiele, die damit echte Höhepunkte im Bramscher Sportgeschehen seien. Aber auch in anderen Abteilungen werde hervorragend gearbeitet. Das gelte in besonderer Weise für die „Sportabzeichen-Abteilung“: Erwerb von über 500 Abzeichen im vergangenen Jahr, damit Spitze im Landkreis Osnabrück. Dieter Kemp dankte Oliver Brauer und Marc Remme für diese tolle Entwicklung.

Mit kurzem Blick auf drei Projekte schloss Kemp seine Ausführungen: Bogensport errichtet weitgehend in Eigenarbeit (schon über 1500 Arbeitsstunden) einen neuen Schießstand am Kiebitzweg in Hesepe, die neue Vereinshomepage kann demnächst an den Start gehen, die Partnerschaft mit Raanana wird in den Osterferien mit der Fahrt einer Jugendgruppe nach Israel fortgesetzt. „Und nicht vergessen werden soll das Dankeschön an die Damen der Geschäftsstelle und die ‚Mitstreiter‘ im geschäftsführenden Vorstand.“

Bei den turnusgemäß anstehenden Wahlen wurden Kurt Piete als Schatzmeister sowie Ulrich Knost und Bert Märkl als stellvertretende Vorsitzende einstimmig in ihren Ämtern bestätigt.

Ehrungen

Geehrt wurden langjährige Mitglieder: Seit 25 Jahren im Verein sind Christiane Beier, Ilse Bethge, Wilhelm Bethge, Waltraud Bettig, Ria Bodenstein, Elke Brosda, Manfred Brosda, Elisabeth Gastvogel, Ernst Gastvogel, Bärbel Grußendorf, Christian Hoffmann, Jutta Hoffmann, Ingrid Knost, Rita Kunze-Krambeer, Uwe Mahnke, Hannelore Otten, Thomas Porten, Veronika Rothert, Almuth Schreiber, Gabriele Stehr, Ulrike Stetefeld und Uwe Wessel. Seit 40 Jahren gehören dem TuS an: Anita Giglewicz, Hans Joachim Göttsch, Dorothee Henkel, Uwe Hollmann, Winfried Kebbe, Lothar Kinas, Ursel Knölker, Hans Jürgen Koslowski, Manfred Kurre, Anni Marks, Sigrid Milewski, Helga Poske, Sabine Rauer und Werner Uttinger.