AB 1. Juli 2018 Endgültig: Kreissparkasse schließt Filiale Hesepe

Meine Nachrichten

Um das Thema Bramsche Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Ab dem 1. Juli 2018 wird die Kreissparkasse Bersenbrück in Hesepe nur noch einen SB-Standort anbieten. Foto: Björn DieckmannAb dem 1. Juli 2018 wird die Kreissparkasse Bersenbrück in Hesepe nur noch einen SB-Standort anbieten. Foto: Björn Dieckmann

Hesepe. Nun steht es endgültig fest: Die Kreissparkasse Bersenbrück wird ihre Filiale in Hesepe schließen.

Der Verwaltungsrat der Kreissparkasse habe der geplanten Veränderung der Filiale in Hesepe in einen SB-Standort zum 1. Juli 2018 nun zugestimmt, teilte das Geldinstitut mit. Das selbe gelte für die Filiale in Schwagstorf. Beide Standorte seien bereits mit neuen Geldautomaten mit Ein- und Auszahlungsfunktion sowie neuem Selbstbedienungsterminal ausgestattet worden.

Der Plan, die Filialen in Hesepe und Schwagstorf zu schließen, war Anfang Januar 2018 bekannt geworden. Kreissparkassen-Vorstandsmitglied Lars Pfeilsticker hatte damals in Bezug auf den Standort im Bramscher Ortsteil erklärt, eine qualifizierte Beratung, die über die Leistungen hinausgehe, die digital angeboten werden, sei „heute nur noch in größeren Einheiten möglich und sinnvoll“. Der Vorstand sei deshalb „zu dem Schluss gekommen, dass wir dies in der Geschäftsstelle in Bramsche besser gewährleisten können“, meinte Pfeilsticker. Nicht wenige Heseper Kunden würden die dortige Filiale ohnehin auch heute schon regelmäßig nutzen.

Die Kreissparkasse Bersenbrück wird damit ab Juli 2018 noch über 22 Filialen verfügen, nachdem zuvor bereits die Standorte in Ueffeln, Eggermühlen und Grafeld geschlossen worden waren.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN