TuS will temporeich spielen Bramscher Handballer gegen Wilhelmshaven gefordert

Meine Nachrichten

Um das Thema Bramsche Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Kai Gellermann (mit Ball) wird wieder versuchen, die Kreisläufer der Hasestädter zu bedienen. Archivfoto: Rolf KamperKai Gellermann (mit Ball) wird wieder versuchen, die Kreisläufer der Hasestädter zu bedienen. Archivfoto: Rolf Kamper

Bramsche. Am Sonntag, 11. März 2018, um 17 Uhr empfangen die Landesliga-Handballer des TuS Bramsche die HSG Wilhelmshaven. Bereits um 15 Uhr spielt die Bramscher A-Jugend gegen den TV Bissendorf-Holte.

„Das Training diese Woche war durch Krankheiten und Ähnliches immer noch ziemlich schwierig. Wir müssen uns jetzt durchkämpfen und im Endspurt unsere gute Ausgangsposition behalten“, blickt Spielertrainer Christoph Müller voraus.

Über die Wilhelmshavener zeigt er sich gut informiert: „Das ist eine spielstarke Mannschaft mit vielen gut ausgebildeten Spielern. Ihre Haupttorschützen sind Ruben Eden und Eike Schanko aus dem Rückraum. Außerdem sind sie körperlich stark und stellen dadurch eine kompakte Abwehr.“

„Zweite“ spielt zeitgleich

Obwohl die HSG nur den achten Platz in der Landesliga belegt, und teilweise schwankende Leistungen zeigt, verweist der TuS-Coach mahnend auf den 24:23-Sieg der Hasestädter in der Hinrunde: „Damals war es sehr knapp. Außerdem haben sie unter anderem in Osnabrück deutlich gewonnen.“

Personell fehlen dem TuS Christian Bergmann und Hendrik Buttke. Auch auf Akteure aus der zweiten Mannschaft muss man verzichten, da diese zeitgleich in Haselünne spielt. Dafür können die Hasestädter auf die A-Jugend-Youngsters zurückgreifen, die im Vorfeld gegen Bissendorf-Holte antreten.

Um die zwei Punkte in Bramsche zu behalten, will Müller „ähnlich agieren wie gegen Georgsmarienhütte.“ Ballgewinne, viel Tempo und geduldiges Ausspielen der Angriffe sollen der Schlüssel zum Sieg werden. Außerdem wolle man „nicht so viel durch die Mitte spielen, sondern auch die Außen gut mitnehmen.“

Falls dies gelingt, würde am darauffolgenden Samstag (17. März 2018) ein echtes Spitzenspiel anstehen: Die aktuell zweitplatzierten Bramscher müssen dann zum Derby zur HSG Osnabrück, die momentan den dritten Tabellenplatz belegt, aber noch ein Spiel weniger bestritten hat. Zur Unterstützung der eigenen Mannschaft ist daher die gemeinsame Abfahrt um 17 Uhr (Treffpunkt: Realschulhalle) geplant. Die Partie in Osnabrück beginnt um 18 Uhr.

C-Jugend ist Staffelsieger

Parallel zum Spiel der A-Jugend in der Realschulhalle findet im Gymnasium das letzte Saisonspiel der männlichen C-Jugend gegen die SFN Vechta statt. Diese führt die Regionsoberliga bereits jetzt uneinholbar an und wird dafür an diesem Tag auch als Staffelsieger geehrt.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN