Tag der offenen Tür Bramscher Gymnasium plant Fahrt in die Toskana

Von Judith Perez

Meine Nachrichten

Um das Thema Bramsche Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.


                Besonders
              
               die Ruder-Ergometer waren bei den Viertklässlern sehr gefragt. Foto: Judith PerezBesonders die Ruder-Ergometer waren bei den Viertklässlern sehr gefragt. Foto: Judith Perez

jup Bramsche. Auf welche Schule geht mein Kind nach den Sommerferien? Diese Frage beschäftigt zurzeit viele Eltern von Viertklässlern in Bramsche und den umliegenden Ortschaften. Deshalb öffnen in diesen Tagen viele weiterführende Schulen ihre Türen und präsentieren sich. Am Mittwoch, 7. März 2018 war das Greselius-Gymnasium an der Reihe.

Nach einer musikalischen Begrüßung durch die Streicherklasse und einladenden Worten von Schulleiterin Barbara Bolz ging es für die Schüler auf Entdeckungstour durch die Schule. In Kleingruppen aufgeteilt, erkundeten die rund achtzig Grundschüler gemeinsam mit Paten aus Jahrgang zehn verschiedene Stationen. Im Kunstbereich wartete Lehrerin Alina Wehming und erklärte ausgewählte Arbeiten aus verschiedenen Jahrgangsstufen. Im Fach Religion sollte gemeinsam überlegt werden, wozu Kippa, Kopftuch oder Neues Testament gehören. In jedem Raum standen Fachlehrer bereit, um Fragen zu beantworten. Im Biologie-Raum warteten mehrere Mikroskope zum Ausprobieren. Auch in der Streicherklasse standen die Instrumente bereit. Ruderergometer in der Pausenhalle wurden pausenlos von den Viertklässlern in Beschlag genommen. Auch die Mensa, die sich das Gymnasium mit der Gesamtschule teilt und die schuleigene Cafeteria wurden in Augenschein genommen.

Toscana-Fahrt

Während die Schüler unterwegs waren, informierte Schulleiterin Bolz die Eltern über das Leitbild der Schule, „Wissen, Werte, Wir“. Dabei veranschaulichte sie die Begriffe durch Aktionen im Laufe des Schuljahres. Zum 50 jährigen Bestehen der Schule im nächsten Jahr kündigte sie bereits an, „haben wir keine Jubiläumsveranstaltung, sondern fahren mit der ganzen Schule in die Toskana.“ Denn die Schulgemeinschaft zu stärken und miteinander zu erleben, sei ihr sehr wichtig. Eine Wanderung zum Alfsee, das traditionelle Weihnachtsfrühstück für alle 800 Schüler in der Pausenhalle am letzten Schultag vor den Weihnachtsferien, waren nur einige Beispiele dafür..

„Gute Medienausstattung“

Weiterhin betonte die Schulleiterin, dass die Schule in Sachen Medienausstattung sehr gut da stehe. Jeder Klassenraum sei mit Beamer Netzwerkzugang ausgestattet. Außerdem gebe es zwei Computerräume, in denen die Schüler selbstständig arbeiten und recherchieren könnten. Medientrainer gehen in die unteren Jahrgänge und klären insbesondere zum Umgang mit sozialen Netzwerken auf.

Am kommenden Samstagvormittag wird von 10 bis 12 Uhr ein Schnupperunterricht, insbesondere in den Fremdsprachen Französisch und Latein, angeboten. Die Schulanmeldungen finden vom 18. bis 20. April statt. Ein Nachmittag zum Kennenlernen in den neuen fünften Klassen ist für den 16. Juni geplant.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN