17.000 Euro im Haushalt vorgesehen Hundefreilauf bleibt ein Thema in Bramsche

Meine Nachrichten

Um das Thema Bramsche Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Wo in Bramsche eine Freilauffläche für Hunde eingerichtet werden soll, steht noch nicht fest. Im Haushalt sind dafür dennoch schon finanzielle Mittel vorgesehen. Symbolfoto: dpa/Daniel NaupoldWo in Bramsche eine Freilauffläche für Hunde eingerichtet werden soll, steht noch nicht fest. Im Haushalt sind dafür dennoch schon finanzielle Mittel vorgesehen. Symbolfoto: dpa/Daniel Naupold

Bramsche. Das Thema Freilauffläche für Hunde bleibt in Bramsche auf der Tagesordnung. Es gibt zwar keine konkret ins Auge gefasste Fläche, der Ansatz von 17.000 Euro bleibt aber stehen. Außerdem ist eine Bürgerversammlung vorgesehen.

Nachdem sich die Pläne der Stadt, in der Nähe des Grünabfallsammelplatzes an der Straße Zu den Lohwiesen einen Hundefreilauf einzurichten, zerschlagen hatten, beantragte die Verwaltung, den dafür ermittelten Kostenansatz im Haushalt trotzdem stehen zu lassen. So könne schnell reagiert werden, wenn eine geeignete Fläche gefunden werde. Das sei ein Ansatz „zur Gesichtswahrung des Bürgermeisters“, kritisierte für die Grünen Dieter Sieksmeyer.Der Ansatz von 17.000 Euro sei willkürlich gewählt.

Dem widersprach Bürgermeister Heiner Pahlmann (SPD). Das seien die Kosten, die für die Einzäunung einer geigneten Fläche von 3600 Quadratmetern entstehen würden. Er empfahl den Ratsmitgliedern, „das Thema nicht zu unterschätzten“. Viele Reakitonen zeigten, dass sich viele Bürger intensiv mit dieser Frage beschäftigen.CDU und Grüne beantragten im Stadtrat, den Ansatz zustreichen, die Mehrheit aus SPD und FDP votierte dagegen.

Zum Thema Hundefreilauf beziehungsweise zeitweise Aufhebung des Leinenzwangs an bestimmten Stellen soll es eine Bürgerversammlung geben, die noch nicht terminiert ist.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN