Hält Siegesserie im Derby? Bramscher Basketballer gastieren beim Osnabrücker TB

Von Sascha Knapek

Meine Nachrichten

Um das Thema Bramsche Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

In Osnabrück soll auch Red-Devils-Topscorer Derick Pope (mit Ball) nach seiner Handverletzung wieder mit dabei sein. Archivfoto: Rolf KamperIn Osnabrück soll auch Red-Devils-Topscorer Derick Pope (mit Ball) nach seiner Handverletzung wieder mit dabei sein. Archivfoto: Rolf Kamper

Bramsche. Am Samstag, 3. März 2018, starten die Regionalliga-Basketballer der Ademax Red Devils Bramsche mit einem Auswärtsspiel beim Osnabrücker TB in den Endspurt um den Titel. Das Derby in der OTB-Sporthalle (Obere Martinistraße 50) beginnt um 20 Uhr und damit eine halbe Stunde später als geplant.

Die Favoritenrolle ist im Duell Siebter (OTB) gegen Spitzenreiter (Red Devils) klar verteilt. Ein genauerer Blick auf die Tabelle verrät allerdings, dass sich die Bilanz der Osnabrücker durchaus sehen lässt. Mit sechs Siegen aus 14 Spielen liegt das Team von Trainer Roland Senger nicht weit hinter dem TK Hannover (7/7) auf Platz fünf. Mit dem Abstieg haben die Titans bereits frühzeitig nichts mehr zu tun.

OTB: Drei Siege in Folge

Ein Grund für die gute Ausgangslage des OTB ist die kleine Siegesserie, die die Gastgeber in den vergangenen Wochen starten konnten. Drei Erfolge in Serie haben den Klassenerhalt unter Dach und Fach gebracht. Was mit einem 97:86-Heimerfolg gegen Braunschweig und einem 76:71-Sieg in Göttingen begann, wurde am vergangenen Wochenende mit einem deutlichen 70:45 gegen Oldenburg fortgesetzt. Für das Derby mit dem Spitzenreiter werden sich die Osnabrücker um Neuzugang Denzel Brito (44 Punkte in bislang zwei Spielen) dementsprechend viel vorgenommen haben und mit breiter Brust aufs heimische Parkett gehen.

Noch länger ist jedoch die Siegesserie des TuS Bramsche. Die Gäste haben seit dem Auswärtsauftritt in Quakenbrück vor mehr als drei Monaten keine Partie mehr verloren. Sechs Erfolge hintereinander sind eine eindrucksvolle Bilanz, die das Team von Dennis Wesselkamp im heiß ersehnten Derby nur zu gerne ausbauen möchte. Obwohl der TuS-Coach unter der Woche im Training nicht alle „Teufel“ begrüßen konnte – Marcel Kosiol (Hüfte), Daniel Meyer (Wade) und Yannik Rautenstrauch (Achillesferse) fehlten verletzungsbedingt – hofft er, am Samstag alle Leistungsträger an Bord zu haben.

Zäher Sieg im Hinspiel

Dass Osnabrück allerdings nicht unterschätzt werden darf, wissen die Bramscher nicht erst seit dem Erfolg im Hinspiel Ende Oktober. Am Ende stand zwar ein deutlicher TuS-Sieg (86:67) auf der Anzeigetafel, aber der Spielverlauf sah anders aus. Bis zur Pause war der OTB damals auf Augenhöhe (36:36) und auch im zweiten Durchgang hatten die Hausherren kein leichtes Spiel gegen die Fenger-Truppe, die in dieser Saison von Naim Noureddin (14,3 Punkte pro Spiel) und Jan Treichel (11,0) angeführt wird.

„Ich freue ich mich auf ein spannendes Derby gegen die OTB Titans. Mit einer guten Vorbereitung im Rücken werden wir in Osnabrück ab der ersten Minute mit voller Konzentration ins Spiel starten. Die OTB-Halle ist dabei für unser Spiel perfekt. Sie ist verhältnismäßig klein, sodass wir an unsere guten Defensivleistungen der Vorwochen anknüpfen können und dank unserer mitreisenden Fans hoffentlich einen richtigen Hexenkessel aus der Halle machen“, sagt Dennis Wesselkamp vor dem Spiel.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN