Thema Surinam Gottesdienst zum Weltgebetstag am Freitag in Hesepe

Meine Nachrichten

Um das Thema Bramsche Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Im letzten Jahr fand der Weltgebetstag in Engter statt. Archivfoto: Reinhard FanslauIm letzten Jahr fand der Weltgebetstag in Engter statt. Archivfoto: Reinhard Fanslau

Hesepe. Die Christuskirchengemeinde in Hesepe ist Gastgeber beim Welt-Gebetstag. Den Gottesdienst am Freitag, 2. März, feiern die Bramscher Kirchengemeinden aller Konfessionen ab 19.00Uhr gemeinsam in der Christuskirche in Hesepe. Nach dem Einsingen beginnt um 19.30 Uhr der Gottesdienst. Im Abschluss ist ein gemütliches Beisammensein im Gemeindehaus geplant.

Die Liturgie zum diesjährigen Weltgebetstag stammt aus Surinam. „Gottes Schöpfung ist sehr gut!“, heißt das Leitmotiv, das surinamische Christinnen den Vorbereitungsteams weltweit vorgeben. Auch in Bramsche hat sich das Team für den Gottesdienst in Hesepe intensiv mit dem Land Surinam und mit dem Ablauf des Gottesdienstes auseinandergesetzt. Vieles entnehmen sie dem Informationsmaterial, das ihnen mit dem Leitfaden zum Gottesdienst zur Verfügung steht.

Surinam ist das kleinste Land Südamerikas, etwa halb so groß wie Deutschland. Es liegt zwischen Guyana, Brasilien und Französisch Guyana und hat etwa 540000 Einwohner verschiedenster Herkunft. Das Land vereint Einflüsse verschiedenster Kulturen, was in der Hauptstadt Paramaribo sichtbar wird, wo Synagogen, Moscheen, Hindutempel und Kirchen jeweils nur wenige Häuserblocks voneinander entfernt sind. Etwa die Hälfte der Bevölkerung ist christlich.

Mit Kollekten und Spenden fördert das deutsche Welt-Gebetstag-Komittee das Engagement der Projektpartnerinnen. Darunter ist auch die Frauenarbeit der Herrenhuter Brudergemeinde in Surinam. Sie bietet qualifizierte Weiterbildungen für Jugendleiterinnen an, die jungen Frauen in Schwierigkeiten zur Seite stehen.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN