Siegel vom Energieverbraucherportal Bramscher Stadtwerke wieder „Top-Lokalversorger“

Das Vertriebsteam der Stadtwerke mit (v.l.) Lena Szczecina, Daniela Hillenberg, Maren Thies, Rolf Middelberg, Melanie Vinke,Sabrina Ballmann, Annette Neumann und Frank Ballmann freut sich über die Auszeichnung als Top-Lokalversorger. Foto: StadtwerkeDas Vertriebsteam der Stadtwerke mit (v.l.) Lena Szczecina, Daniela Hillenberg, Maren Thies, Rolf Middelberg, Melanie Vinke,Sabrina Ballmann, Annette Neumann und Frank Ballmann freut sich über die Auszeichnung als Top-Lokalversorger. Foto: Stadtwerke

be/pm Bramsche. Die Stadtwerke Bramsche dürfen auch 2018 den Titel „Top-Lokalversorger“ des Energieverbraucherportals führen. „Nach 2017 haben wir dieses Siegel auch für 2018 erhalten, freut sich Jürgen Brüggemann, Geschäftsführer der Stadtwerke. Er sieht damit das gute Preis-Leistungsverhältnis belohnt.

Neben dem Preis wird in die Bewertung auch die Servicequalität, das regionale Engagement, die Transparenz des Unternehmens und die ökologische Grundausrichtung bewertet. Hierdurch unterscheidet sich das Energieverbraucherportal von anderen Vergleichsportalen, die nur den Preis und nicht alle Leistungen des Unternehmens berücksichtigen. Bei dem Portal kann sich jeder Energieversorger bewerben.

„Ausschlaggebend für die hervorragenden Platzierungen im Strom- und Erdgasbereich war unter anderem die volle Punktzahl im Kundenservice vor Ort“, heißt es in einer Pressemitteilung der Stadtwerke Bramsche.

Kundenservice

Mitarbeiter im Kunden-Service-Center am Markt sowie im Verwaltungsgebäude stehen den Kunden bei Fragen rund um das Thema Energie zur Verfügung. Auch das regionale Engagement der Stadtwerke Bramsche hebe sich deutlich von Mitbewerbern ab, betont Brüggemann. Hier spielen neben dem regionalen Arbeitsplatz vor Ort auch die getätigten Investitionen in die Region sowie Sponsoring im Bereich Soziales, Kunst, Kultur und Sport eine Rolle.

Das Bramscher Energieversorgungsunternehmen bietet aktuell eine Wärmethermografieaktion für Kunden an, um mögliche Wärmeverluste in den Häusern aufzuspüren. Außerdem entwickeln die Stadtwerke gerade ein Produkt für Kunden, die gerne eigenen Sonnenstrom auf ihrem Hausdach produzieren möchten, sich aber nicht um die Errichtung, Finanzierung, Wartung und Instandhaltung kümmern wollen.