Rosenmontag 2018 Osnabrücker Kinderprinzenpaar in der Bramscher Martinusschule

Von Holger Schulze

Meine Nachrichten

Um das Thema Bramsche Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Zu Ehren der Kinderprinzessin der Stadt Osnabrück, Emma Broxtermann, die mit dem Kinderstadtprinzen Eric I. und Gefolge ihrer ehemaligen Schule einen Besuch abstattete, regnete es in der Martinusschule Konfetti.Zu Ehren der Kinderprinzessin der Stadt Osnabrück, Emma Broxtermann, die mit dem Kinderstadtprinzen Eric I. und Gefolge ihrer ehemaligen Schule einen Besuch abstattete, regnete es in der Martinusschule Konfetti.

Bramsche. Mit Helau begrüßten die Martinusschüler am Montagvormittag das Kinderprinzenpaar der Stadt Osnabrück.

Emma I. und Eric I. waren mit ihrem Gefolge zum Rosenmontagkarneval der Schule gekommen, denn vor ein paar Jahren ging Emma Broxtermann noch selbst in die Schule an der Bismarckstraße. Inzwischen deutlich gewachsen, grüßte sie nun vom Podest vor dem Martinuselferat huldvoll das unter ihr feiernde Narrenvolk, sang mit Prinz Eric das Lied des Prinzenpaares, ließ aus vollen Händen Kamelle in die Menge der vor ihr versammelten Grundschüler regnen, lauschte noch kurz der Büttenrede von Johanna und Paul aus der 4b und war dann auch wieder nach einer guten halben Stunde zum nächsten Termin unterwegs. Insgesamt acht Auftritte standen für das Kinderprinzenpaar beim Endspurt der närrischen Saison über den Rosenmontag verteilt noch an, inklusive einem Auftritt vor dem Osnabrücker Oberbürgermeister. Das Kinderprinzessinnenleben im Stundentakt kann manchmal auch etwas anstrengend sein.

Mehr Zeit lassen konnten sich am Nachmittag die Teilnehmer an der Rosenmontagsveranstaltung im Forum Martinum. Wieder einmal hatte die katholische Jugend Bramsche zur ausgelassenen Narretei in Kostümen eingeladen.

„Jeder darf kommen, wie er will“

Betreut durch ein Gruppenleiterteam von der katholischen Jugend Bramsche verbrachten am Rosenmontag kostümierte Kinder ein paar heitere Stunden im Forum Martinum.

„Einfach nur Kinderkarneval. Jeder darf kommen, wie er will“. Mit dieser Haltung startete das Gruppenleiterteam in die dreistündige Veranstaltung, vollgepackt mit Kennenlernspielen, einem Kostümwettbewerb mit Prämierung der drei besten Kostüme, inklusive Urkunden für die originellsten Verkleidungen und Süßigkeiten für alle. Außerdem boten kleine Wettbewerbsspiele, wie Brezeln von der Wäscheleine knabbern Zeitungs- und Stopptänze, Kamellewerfen zu Helaurufen und klassische Zeltlagerspiele den Kindern einen abwechslungsreichen Nachmittag.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN