Nicht in Toilette oder Spüle Bramscher Grüne: Medikamente richtig entsorgen

Meine Nachrichten

Um das Thema Bramsche Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.


Bramsche. Der Ortsverband Bramsche von Bündnis 90/ Die Grünen haben in den Apotheken in der Innenstadt Poster vom Umweltbundesamt zur richtigen Entsorgung von Arzneimitteln verteilt.

Die Grünen möchten mit der Aktion die Bürger darauf hinweisen, wie Medikamente entsorgt werden können. Alle drei Apotheke in der Bramscher Innenstadt haben das Poster gerne in einem Schaufenster beziehungsweise in der Apotheke aufgehangen. Darauf weist der Ortsverband in einer Mitteilung hin, in der außerdem die verschiedenen Möglichkeiten genannt werden, Medikamente fachgerecht zu entsorgen.

Alte Medikamente können im Landkreis Osnabrück über den Restmüll (Graue Tonne) entsorgt werden, weil der Restabfall verbrannt wird. Das Umweltbundesamt empfiehlt jedoch, unverbrauchte Arzneimittel über Apotheken und Schadstoffsammelstellen zu entsorgen.

Für den Menschen und die Umwelt wäre dagegen die Entsorgung von Medikamentenreste über die Toilette oder Spüle eine Belastung. Medikamente oder Drogen könnten auch in modernen Kläranlagen derzeit nur zum Teil oder gar nicht entfernt werden. In der Mitteilung heißt es weiter: „Was viele nicht wissen: Arzneimittelwirkstoffe werden nach der Einnahme wieder ausgeschieden – oft in unveränderter Form. Unsachgemäß über den Ausguss oder dieToilette entsorgte Medikamente gelangen also zusätzlich in das Abwasser und können so zur Belastung für die Umwelt werden. Das in der Kläranlage gereinigte Wasser kann noch Medikamentenreste enthalten, die mit dem Kläranlagenablauf in die Gewässer gelangen“.

Die Grünen weisen zusätzlich darauf hin, dass es im Wasserhaushaltsgesetz (WHG) und im Kreislaufwirtschaftsgesetz (KrWG) sogar grundsätzlich verboten ist, Abfälle über das Abwasser, also zum Beispiel über die Toilette oder den Ausguss, zu entsorgen. Außerdem sei es nicht sinnvoll, feste Abfälle mit entsprechendem Aufwand an Energie und Trinkwasser ins Abwassersystem einzuleiten, um sie anschließend mit erhöhtem Aufwand in der Kläranlage wieder abzutrennen.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN