Wohnraumkonzept vorgestellt Bramsche braucht 1600 zusätzliche Wohnungen bis 2035

Der Wohnungsbau muss laut CIMA-Prognose in Bramsche vorangetrieben werden. Archivfoto: Björn DieckmannDer Wohnungsbau muss laut CIMA-Prognose in Bramsche vorangetrieben werden. Archivfoto: Björn Dieckmann

Bramsche. In Bramsche werden bis 2035 rund 1600 zusätzliche Wohnungen benötigt, davon etwa 600 in Mehrfamilienhäusern. Das ist die Kernaussage einer Prognose der Cima, dem Institut für Regionalwirtschaft. Benötigt werden demnach vor allem kleine Wohnungen.

Im Ausschuss für Stadtentwicklung und Umwelt hatte Cima-Mitarbeiter Fabian Böttcher die Untersuchung vorgestellt, die auf dem Wohnraumbedarfskonzept des Landkreises basiert. Danach wird die Einwohnerzahl im Bramscher Osten stark (fast 9 Pro

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 50% Rabatt für 3 Monate (4,98€/mtl.) | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN