Für Fernverkehrsfahrten Wieder Tickets für IC und ICE in Bramsche erhältlich

Von Björn Dieckmann

Fahrscheine für Fernverkehrsfahrten der Deutschen Bahn sind in Bramsche nun doch in Reisebüros erhältlich, wenn auch mit gewissen Einschränkungen. Foto: Holger Hollemann/dpaFahrscheine für Fernverkehrsfahrten der Deutschen Bahn sind in Bramsche nun doch in Reisebüros erhältlich, wenn auch mit gewissen Einschränkungen. Foto: Holger Hollemann/dpa

Bramsche. Das Reisebüro „Top 7 Reisen“ am Bramscher Marktplatz bietet nun wieder die Möglichkeit, Fahrscheine für IC- und ICE-Züge der Deutschen Bahn zu erwerben. Auch im Reisebüro Beckermann sind Tickets erhältlich.

Wer in Bramsche in den vergangenen Monaten Fahrkarten für den Fernverkehr der Deutschen Bahn kaufen wollte, der hatte ein Problem: Der Ticket-Automat der Deutschen Bahn ist schon seit Dezember 2016 abgebaut, eine offizielle DB-Agentur gab es auch nicht mehr. Zuletzt fungierte noch das nahe zum Bahnhof gelegene Reisebüro an der oberen Großen Straße als eine solche Agentur. Als die Deutsche Bahn den Automaten am Bahnhof abbaute, kündigte sie aber auch die Zusammenarbeit mit Reisebüro-Leiterin Viktoria Gappel auf.

Wer es nicht so eilig hat, kann sich indes an das Reisebüro Beckermann an der Osnabrücker Straße wenden: Dieses bezieht über ein anderes Reisebüro Fernverkehrstickets, mit einem Vorlauf von drei Tagen ab Bestellung. Es werden fünf Euro Service-Entgelt fällig.

Und auch Viktoria Gappel will niemanden im Regen stehen lassen, der seine Fahrscheine nicht online kaufen kann. Nachdem “Top 7 Reisen“ an den Markt umgezogen ist, stellt Gappel nun quasi ihren eigenen Internetzugang zur Verfügung – und ihre Kenntnisse des für potenzielle Kunden zuweilen durchaus unübersichtlichen DB-Preissystems, die Gappel noch aus der Zeit an der Großen Straße hat. „Wer bei uns Fahrscheine für den Fernverkehr der Deutschen Bahn kaufen möchte, den beraten wir gerne eingehend zu den verschiedenen Möglichkeiten“, sagt Gappel.

Am PC würde man dann gemeinsam mit dem Kunden die beste Verbindung und den besten Preis heraussuchen. Allerdings: „Die Bezahlung läuft nicht über uns, sondern der Kunde zahlt direkt über das Internetportal der Deutschen Bahn – so, als wenn er das zuhause am eigenen Rechner erledigen würde“, erklärt Gappel. Voraussetzung dafür sei, dass der Kunde eine Kreditkarte besitzt. Und: Der Fahrschein wird auf einem üblichen Blatt DIN A 4 ausgedruckt, „auch das ist genauso, als wenn man es zuhause machen würde“,so Gappel. Für ihre Dienstleistungen werde sie ein Service-Entgelt von bis zu 5 Euro erheben, sagt die Reisebüro-Leiterin weiter.

NWB-Agentur

Nach Gappels Eindruck sei es nach unserem letztenBericht um die Schwierigkeiten, Fernverkehrstickets in Bramsche zu kaufen, zudem zu Irritationen gekommen. „Einige dachten offenbar, wir würden auch keine Fahrkarten für die Nordwestbahn mehr anbieten“, meint Gappel. Doch das sei nicht der Fall: „Bei uns kann man auch weiterhin Einzelfahrscheine, aber auch Zeitkarten für die NWB erwerben, zusätzlich auch Niedersachsentickets und ähnliches – alles inklusive der notwendigen Beratung“, betont Gappel. Dabei werde auch kein Auschlag fällig, denn: „Unser Reisebüro ist eine offizielle NWB-Agentur.“

„Fahrkarte Anfangsstrecke“

Zuletzt hatte eine Leserin zudem auf eine weitere Möglichkeit aufmerksam gemacht, an Fahrscheine für die IC- und ICE-Fernverkehrszüge der Deutschen Bahn zu kommen: Dafür kann für 15 Euro eine sogenannte „Fahrkarte Anfangsstrecke“ erworben werden. An den Automaten am Bramscher Bahnhof ist diese unter dem Button „Kombi-Tickets“ zu finden. Die „Fahrkarte Anfangsstrecke“ muss dann später im Fernverkehrszug beim Schaffner gegen ein reguläres Ticket eingetauscht werden, die 15 Euro werden dabei verrechnet. Nachteil: Die Sparpreise der Bahn können dann nicht mehr genutzt werden. Wer aber heute von Bramsche beispielsweise nach Stuttgart reisen will, zahlt einen Preis zwischen 110 und 138 Euro in der 2. Klasse. Wer heute sein Ticket für eine Fahrt in drei Wochen kauft, ist schon mit Preisen zwischen 65,90 und 95,90 Euro dabei – und auf einer Verbindung am Abend werden sogar nur 29,90 Euro fällig.