zuletzt aktualisiert vor

Fußball-Weltmeisterschaft 2018 Wo gibt es in Bramsche Public Viewing zur Fußball-WM?

Meine Nachrichten

Um das Thema Bramsche Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Ein großes Public Viewing wird es zur Fußball-WM 2018 nicht in Bramsche geben. Foto: dpa/Peter SteffenEin großes Public Viewing wird es zur Fußball-WM 2018 nicht in Bramsche geben. Foto: dpa/Peter Steffen

Bramsche. In Bramsche wird es zur Fußball-Weltmeisterschaft 2018 kein Public Viewing auf dem Marktplatz geben. Einige andere Veranstalter freuen sich aber bereits auf den Besuch der Fans.

Zur Fußball-WM 2014 hatte es erstmals in Bramsche ein Public Viewing auf dem Marktplatz gegeben: Hunderte Fans jubelten dort über die Erfolge der deutschen Mannschaft bis hin zum Sieg im Finale und dem Titelgewinn. Doch schon 2016 bei der Europameisterschaft gab es keine Wiederholung dieses Events – und auch 2018 wird keine Leinwand auf dem Marktplatz stehen, wenn die WM in Russland beginnt.

Zumindest für das erste Spiel der deutschen Mannschaft am Sonntag, 17, Juni 2018, um 17 Uhr gegen Mexiko wird es aber ein „Rudelgucken“ unter freiem Himmel geben, bei dem einiges los sein könnte: Denn an diesem Tag steigt das große Familien- und Kinderfest „Die Stadt in Kinderhand“ auf der Wiese hinter dem Tuchmacher-Museum, zu dem rund 15.000 Besucher erwartet werden. Und dort wird auch eine professionelle Leinwand aufgebaut.

In kleinerem Rahmen, aber auch „Open Air“, lädt die Superintendentur des Kirchenkreises Bramsche mit dem Mediendienst der Evangelischen Jugend zum gemeinsamen Schauen des ersten WM-Spiels der DFB-Elf am Sonntag ein. Einlass in den Garten von Hans und Hille Hentschel an der Kirchhofstraße 3 ist eine Stunde vor Anpfiff, also ab 16 Uhr. Die Ev. Jugend Bramsche verkauft dann auch Würstchen und Getränke. „Der Erlös kommt dem Evangelischen Freizeitheim in Settrup zugute. Dieser Ort ist für viele Jugendliche schon eine Art zweites Zuhause geworden,“ erzählt Kai-Fabien Rolf, Pressesprecher des Kirchenkreises. Das Public Viewing soll es so auch bei den weiteren WM-Spielen mit deutscher Beteiligung geben

„Universum“ frühestens ab Halbfinale

Im Kino „Universum“ wird derweil kein „Rudelgucken“ zur Fußball-WM möglich sein. Zumindest nicht für die längste Zeit des Turniers. Denn das „Universum“ wird ab dem 18. Juni 2018 für Sanierungsarbeiten geschlossen. Drei Wochen lang wird das Kino wohl nicht nutzbar sein. „Wenn wir pünktlich fertig werden, können wir das Halbfinale zeigen“, hofft „Universum“-Geschäftsführerin Jessica Mack darauf, dass die deutsche Mannschaft als Titelverteidiger auch bei bei dieser Fußball-WM wieder möglichst erfolgreich spielen wird.

Achmer: Schützenhaus statt DGA

Ein Treffpunkt für Fußballfans war bei vergangenen Turnieren immer auch die Dorfgemeinschaftsanlage in Achmer. Doch obwohl die dort geplanten Sanierungsarbeiten mittlerweile auf das kommende Jahr verschoben wurden, wird es jetzt kein Fußballgucken in der DGA geben. Einspringen wird der örtliche Schützenverein.

Wirklich viel wird es also nicht sein, was in Bramsche zur Fußball-WM geboten wird. Aber immerhin. Und auf Besuch der Fans freuen sich schließlich ja auch noch die Kneipen, die das Sportereignis auf Fernsehern und Leinwänden zeigen werden. Bekannte Treffpunkte dafür sind das Rebano Ecke Bahnhof-/Lindenstraße, das PuBlick am Lutterplatz, der Billardpalast an der Kuhstraße und die Shisha-Bar „Wolke 7“ an der Münsterstraße.

Fehlt eine Location? Dann schreiben Sie uns - gleich hier als Kommentar unter diesen Text oder per E-Mail an redaktion@bramscher-nachrichten.de.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN